Jump to content

Larsson86

Fans
  • Gesamte Inhalte

    48
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Larsson86

  • Rang
    4th Line Grinder

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Als Gesellschfter kann man sowas vielleicht sagen, ein Sportmanager ist letztlich auch nur Arbeitnehmer und sollte sich derartige Äußerungen nach Möglichkeit verkneifen. Allerdings sind die Beschreibungen der Professionalität im Bereich der Schwenninger Geschäftsstelle auch alles andere als Eigenwerbung. Im Bund mit dem Geschmiere eines weit übers Ziel hinausschießenden Redakteurs (Schwenninger Weg als Werbegag) ergibt sich ein extrem trauriges Bild der Wildwings und ihres Umfelds. Bei Eliteprospects suchen Fans nach möglichn Neuzugängen, Manager haben doch andere Möglichkeiten. Da kann man sich ja gleich Rat bei Freimüller holen.
  2. Hallo Blueliner86, ich würde mich nicht zu sehr auf die Aussage von den überbezahlten Deutschen einlassen. Von den deutschen Wild Wings sind sicher ein paar gut bezahlt, weil sie auch Qualität in die Mannschaft bringen. Was das Geld betrifft hat bestimmt der Rückzug von Papst eine Riesenlücke in das Finanzkonzept gerissen. Könnte mir gut vorstellen, dass man deshalb nicht in der Lage war die Abgänge adequat zu ersetzen, bzw. dafür kein finanzielles Risiko eingehen wollte. Man hat vielleicht gehofft die Spieler könnten das System der Vorsaison trotzdem weiter führen. Augenscheinlich reicht dafür aber die Qualität des Kaders nicht mehr. Vielleicht kann ein anderes System was ändern, aber das müsste körperlich deutlich robuster sein. Ob das mit diesem Team bzw. Cortina machbar ist halte ich auch für fraglich. Ich selbst fände auch sehr schade wenn Schwenningen seinen "Weg" verlassen würde. Leider hilft euch das nicht weiter. Momentan bin ich ziemlich fassungslos was da bei euch passiert. Ich kann euch nur ein Eishockeywunder wünschen.
  3. Den Gaudet als Beispiel für Schwenningen zu bringen, finde ich schon äußerst fraglich. Rumrich und Cortina setzen genau das um, was ihre Chefs als Schwenninger Weg vorgeben. So lange also keiner mit ganz viel Geld kommt und die Chefs rauswirft gibt es eigentlich keinen wirklichen Entlassungsgrund für Trainer und Manager.
  4. Larsson86

    Tipps, 3 Stars und Gschmarri zum 9. Spieltag

    Fast so viel Abwehrspieler wie in Iserlohn. Heute ist Tag des offenen Tores
  5. Larsson86

    Tipps, 3 Stars und Gschmarri zum 9. Spieltag

    Wenn der gefoulte Spieler auf die Strafbank geschickt wird, nenne ich das schlicht eine Fehlentscheidung.
  6. Larsson86

    Tipps, 3 Stars und Gschmarri zum 9. Spieltag

    Ingolstadt hatte heute einfach die bessere Mannschaft. Ohne die Fehlentscheidung der Schiris im letzten Drittel hätte vermutlich keinen 2. Treffer für München gegeben. Bei München merkt man schon die Abgänge, außerdem sind wichtige Spieler verletzt.
  7. Larsson86

    Tipps, 3 Stars und Gschmarri zum 9. Spieltag

    Vielleicht wollte er sehen auf welchen Positionen München Probleme hat. Dadurch wird offensichtlich welche Adler nächstes Jahr für München auflaufen.
  8. Ist es OK wenn in diesem Thread die Nachwuchsarbeit diskutiert wird oder braucht es dafür ein eigenes Thema? Was das Thema selbst betrifft ist es natürlich richtig, dass die Clubs mit den finanzkräftigen Investoren den monetär weniger Leistungsfähigen die deutschen Talente wegnehmen. Im Prinzip ist es lediglich ein Ausgleich, wenn die sich als Ersatz für ein abgewandertes Talent auf anderen Märkten umsehen. In der Praxis sind es jedoch nicht Rosenheim und Landshut die sich einer solchen Praxis bedienen, sondern Clubs welche bisher nicht als Talentschmieden auffällig waren. Am meisten in dieser Diskussion hat mich das Argument mit den aktuellen Krefelder Einbürgerungen gestört. Die wurden doch richtiggehend mit dem Kopf auf die iserhavener Praxis gestoßen. Wenn künftig auch Schwenningen, Augsburg und Straubing sich dieser Praxis bedienen weil eine PO-Teilnahme nicht anders möglich ist, kann man nur noch "Gute Nacht Eishockey" sagen. Vielleicht sollte die DEL die Einbürgerungen freiwillig auf einen Spieler je Saison und Club beschränken.
  9. Das muss nicht so sein. Wenn sich die Spitze vom deutschen Nachwuchs auf Mannheim, Köln und Berlin verteilt, sind dern Spieler nur in wenigen Partien richtig gefordert. In den anderen Spielen müssen sie sich nicht anstrengen um zu gewinnen. Folglich bekommen sie international dauernd eins auf die Fresse. Wenn wenigstens 10 Standorte je 1 Mio p.A. für den Nachwuchs haben, kann die DEL womöglich mehr Geld bei deutschen Spielern einsparen. Dummerweise wäre dann aber Iserhaven völlig überflüssig
  10. Etwas überraschend die Niederlage von Ingolstadt in eigener Halle. Hatte nicht gedacht sie würden heute Punkte lassen.
×

Wichtige Information

Datenschutz (DSGVO) für Gäste des Forum