Jump to content

Hockey_Joe

Fans
  • Gesamte Inhalte

    37
  • Avg. Content Per Day

    0,06
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Hockey_Joe

  • Rang
    4th Line Grinder

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich find´s gut, dass WOB nach dem Abgang von Palawer-Pawel weiterhin gewillt zu sein scheint, auch auf junge inländische Spieler zu setzen. Ob Eric Valentin uns nun weitergebracht hätte, hmm ... . Er wurde beobachtet, aber nicht verpflichtet. Es scheint mir völlig offen, ob er den Sprung in die DEL schaffen wird.
  2. Du würdest also ernsthaft einen Spieler, der weg will (was im vorliegenden Fall nicht sicher ist), nicht ziehen lassen, sondern auf Vertragseinhaltung pochen? Versteh ich das richtig?
  3. Hockey_Joe

    Strafanzeige gegen Steve Pinizzotto eingegangen

    Hier wurde nicht "provoziert"! Was soll diese Schönrednerei? Hier wurde ein grobes Foul begangen, das zu einer Gehirnerschütterung führte und daher durchaus als Körperverletzung zu werten ist. Wie vielleicht auch Du weißt, steckt ein Körper nicht beliebig viele Gehirnerschütterungen weg. Vor wenigen Tagen hat Tyler Haskins seine Karriere auf ärztliches Anraten nach mehreren Gehirnerschütterungen vorzeitig beendet. Dass einigen Fans das Visier bei der Bewertung solcher Aktionen gewaltig verrutscht, konnte man auch im Fall Larkin beobachten. Einem einfachen Fan kann man das vielleicht sogar zugestehen. Dass aber Offizielle wie z. B. Hopp oder nun Jackson es nicht fertigbringen, solche Aktionen richtig einzuordnen und passende Worte zu finden, ist ein echtes Armutszeugnis.
  4. Ich hab hier etwas den Überblick verloren. War diese Meldung schon ein Thema: http://ndp.fnp.de/regionalsport/wetterau/Erst-neuer-Trainer-dann-das-Team;art678,2945271 (Marcel Brandt)?
  5. Hockey_Joe

    SERC Nachwuchs

    Das ist eine gute Nachricht. Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht, aus der hervorgeht, welcher Club bei diesem Programm wo steht?
  6. Was die Wild Wings in der abgelaufenen Saison in die Pre-Playoffs gebracht hat, war nicht unbedingt ein bärenstarker Kader, sondern ein Kader, der das Konzept eines guten Trainergespanns umgesetzt hat. Und: Trotz überschaubarem Budget hat man sich einen Torwarttrainer geleistet - in der DEL alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Aber Strahlmeier und Wölfl haben gezeigt, dass es richtig war, das Geld an dieser Stelle auszugeben. In solchen Investitionen sehe ich die Chance für Schwenningen, sich von der Konkurrenz abzuheben. Z. B. könnte es angesichts der zahlreichen Verletzungen nun eine Überlegung sein, mehr / anders in die vorbeugende Fitness der Spieler zu investieren. Was sich unzweifelhaft verbessern muss, ist das Powerplay. Wie hier schon einige Male angemerkt, könnte möglicherweise ein Blueliner das Powerplay entscheidend beleben. An dieser Stelle könnte ich mir eine sinnvolle Investition in den Kader am ehesten vorstellen.
  7. Ich finde, die Wild Wings haben das gestern wirklich ordentlich gespielt. Trotz des umstrittenen Tores geht der Wolfsburger Sieg aber in Ordnung, denn unterm Strich waren sie etwas besser, hatten mehr Chancen. Man hat das gesehen, was ich zuvor schon vermutet hatte: Wolfsburg hat einfach mehr Steigerungspotenzial (inkl. wundersam Geheilter) im Team, als die Wild Wings. Es wird schwer, ein drittes Spiel zu erzwingen, ist aber trotzdem im Bereich des Möglichen. Was mir gestern negativ auffiel: In Wolfsburg haben es geschickt agierende Köpfe zwar geschafft, ein Team zu formen, das wirklich Playoffs spielen kann und dies auch in schöner Regelmäßigkeit tut. Aber auf den Rängen? Gähnende Leere. Ja ich weiß: - Mittwoch - der Gegner hieß nur Schwenningen - Pre-Playoff, 1. Spieltag - Zuletzt schlechte Saisonphase Trotzdem finde ich diesen Zuspruch maßlos enttäuschend und eine Ohrfeige für die Wolfsburger Macher. Denen ist zwar gelungen, sportlich erfolgreiches Eishockey in WOB zu installieren. Aber einen Weg in die Herzen der Sportfans dieser Region hat man (bis auf wenige Ausnahmen) scheinbar nicht gefunden.
  8. Zitat: "Wolfsburger Insider gehen allenfalls davon aus, dass Angreifer Kris Foucault bis Mittwoch ins Team zurückkehren könnte." Quelle: http://www.nq-online.de/nq_53_42050_Wild-Wings-Fans-wie-Spieler-im-absoluten-Pre-Play-off-Fieber.html Na da haben wir evt. schon den ersten "Wiedergänger", welcher die Äußerung von Gross ("zu 95% wird es keine Rückkehrer geben") widerlegen könnte. Die üblichen Spielchen, zu den Playoffs sollen schon Totgesagte aus ihren Gräbern gestiegen sein.
  9. Wolfsburg geht trotz der gestrigen Niederlage als Favorit in diese Ausscheidungsspiele. Man darf sich gegen diesen Gegner vielleicht etwas mehr ausrechnen, als gegen Bremerhaven, aber auch als designierter Mannheimer bleibt Pavel Gross ein Trainer-Fuchs und sein Team hat in den letzten Jahren jede Menge Playoff-Erfahrung sammeln dürfen. Ich sehe daher im Wolfsburger Team trotz einer gewissen Formschwäche und Verletzungspech mehr Steigerungspotenzial, als bei uns. Für alle, die bisher gute Nerven hatten: Die (m. E. tollen) Oberrang-Stehplätze sind nun zum Verkauf freigeschaltet.
  10. Hockey_Joe

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Doch, ich :-) . 1. "Qualitativ bescheiden" hängt davon ab, was man als qualitativ angemessen empfindet - und woran man Qualität überhaupt festmachen will. Nur auf die Scorerliste zu blicken, ist mir jedenfalls zu wenig. 2. "Überbezahlt"? Ich gehe mal davon aus, Du kennst genauso viele Spielergehälter, wie ich: Nämlich überhaupt keine. Vom veröffentlichten Gesamtetat auf den Gehaltsetat zu schließen und dies dann mit den Zahlen der anderen Clubs zu vergleichen, funktioniert nur, wenn eine ganze Reihe von Voraussetzungen erfüllt sind. Z. B. : - Es müsste jeder Club unter "Etat" genau das selbe verstehen (Definition). Ob das heute so ist, weiß ich nicht, aber früher war das nicht so. Kosten z. B. für Wohnungen und Autos wurden von Club zu Club unterschiedlich ausgewiesen. - Es müsste zudem jeder Club in etwa dieselbe Kostenstruktur haben. Aber z. B. die Hallenmieten / Kosten für Eiszeiten sind von Standort zu Standort deutlich unterschiedlich. Unterm Strich ist mir die Aussage deutlich zu pauschal, weil es an harten Fakten mangelt. Das Erreichen der Pre-Playoffs ist ein großer Erfolg, den viele Anhänger vor der Saison nicht für möglich gehalten hätten. Speziell in der letzten Phase der Doppelrunde wurde deutlich, wo anzusetzen ist, um diesem Erfolg zu wiederholen (oder vielleicht sogar zu toppen). Welche Baustellen aber letztlich angegangen werden können / müssen, liegt aber nicht ausschließlich in der Hand des Clubs (siehe z. B. Fleury).
  11. Hockey_Joe

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Es ist schon seltsam: Ein völlig uninspiriertes 4-minütiges Powerplay – und schon ist die Power weg. Ich glaube wirklich, dass uns die Mannheimer mit ihrem zugegebenermaßen guten Unterzahlspiel gestern den Zahn gezogen haben. Da hat das Team scheinbar aufgehört, an sich zu glauben, ab dieser vergebenen Chance ging´s bergab. Und auch hinter dem Punkt „Konzentration“ muss man ein Fragezeichen setzen, wenn 2 Tore jeweils kurz vor dem Pausentee fallen. Ich wünsch mir: Die entsprechenden Lehren aus dem Spiel ziehen, abhaken und in Iserlohn wieder auftreten, wie in großen Teilen dieser Saison. Das Team hat gezeigt, dass es mit solchen Situationen umgehen kann. Das Witzige an der Sache: Durch die Schützenhilfe in anderen Stadion sind die Chancen der Wild Wings auf Platz 10 gestern eher noch gestiegen, als geschmolzen. Düsseldorf hat nun gegen Berlin ein echtes do-or-die-Spiel, bevor es gegen die Wettbewerbsverzerrer aus Krefeld 3 Punkte auf dem Silbertablett gibt. Und auch Augsburg muss nun bei den etwas instabilen Wolfsburgern unbedingt gewinnen – und danach noch gegen Mannheim.
  12. Hockey_Joe

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Absolut zutreffend. Einige dieser Low Potentials gibt es leider in unserem Stadion.
  13. Hockey_Joe

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Völlig selbstverständlich sollten die Olympia-Teilnehmer entsprechend geehrt werden. Sie haben mit ihren hervorragenden Auftritten viel für den Sport geleistet, vermutlich mehr, als jede andere deutsche Auswahl in der Geschichte dieser Sportart. Es ist anzunehmen, dass der positive Impuls, der von diesem Erfolg ausgeht, auch den Clubs zugutekommen wird. Daher bitte: Vor dem Match einige angemessene Sätze, ein herzhafter Händedruck und eine kleine Aufmerksamkeit an die Silbermedaillen-Gewinner. Und bitte am Sonntag den Fauser und den Krupp nicht vergessen. Auch wenn ich jetzt vielleicht dem Einen oder Anderen auf den Schlips trete: Die Ablehnung einer kleinen Ehrung ist für mich Ausdruck einer verborten kleingeistigen Grundeinstellung. Man sollte in der Lage sein, Ereignisse einzuordnen - und dieser Erfolg bei Olympia ist ein ganz großes sensationelles Ereignis, welches entsprechend gewürdigt / anerkannt gehört. Auch in diesem Rahmen, auch vor einem Derby.
  14. Hockey_Joe

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Es ist mal wieder wie so häufig: Wenn es schlecht gelaufen ist, wird der Grund dafür einzig in Unzulänglichkeiten des eigenen Teams gesucht. Man darf aber auch ruhig mal den Blick auf das andere Team und deren Situation richten. Die (sowieso sehr stark besetzten) Eisbären hatten 2 Tage zuvor eine Heimniederlage gegen Augsburg eingefahren. Darauf hat Krupp nun mal richtig reagiert: Um seinen tw. etwas lustlosen Stars Beine zu machen, hat er den Goalie Nr. 2 in´s Tor gestellt und Vehanen gar nicht erst mitgenommen, sondern in den Sonderurlaub geschickt. Diese Maßnahme war erfolgreich, Cüpper hat zwar jede Menge unkontrollierte Abpraller tw. auch nach vorne produziert, aber die sehr aufmerksame Berliner Defensive hat seinem Keeper sehr geholfen und überhaupt keine Nachschüsse zugelassen, sondern die Abpraller alle abgeräumt. Die Wild Wings also nicht nur an eigenen Unzulänglichkeiten gescheitert, sondern auch an einem defensiv stark agierenden Gegner. Was Acton zur Zeit in Überzahl macht, ist eine ständige Wiederholung ein und desselben Abschlussversuchs aus halbrechter Position / Zone Bullykreis - völlig unabhängig von den Erfolgsaussichten. Motto: Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand statt mit Köpfchen. Das ist viel zu vorhersehbar und muss unbedingt flexibler gespielt werden. Gut gefallen hat mir der Spieler, dessen Name beim Einlauf aus mir unerfindlichen Gründen immer am leisesten gerufen wird. Ein feiner Techniker oder souveräner Aufbauspieler wird Sonnenburg wohl nicht mehr werden, aber er ist zweikampfstark, betreibt ein gutes Stellungsspiel und hatte am Freitag richtig gute Szenen.
  15. Hockey_Joe

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Die Berufsgenossenschaften sind keineswegs ein Selbstbedienungsladen für die Betroffenen. Die Leistungen bei Arbeitsunfällen sind begrenzt, z. B.: 1.) Dauer des Anspruchs: Die BG zahlt Verletztengeld erst nach Ablauf der Entgeltfortzahlung (6 Wochen). Ob der Anspruch auf Verletztengeld bereits endet, wenn der Spieler das Training wieder aufnimmt, oder erst, wenn der Spieler wieder auflaufen kann, weiß ich nicht. Wird wohl von der Dauer der ärztlich bescheinigten Arbeitsunfähigkeit abhängen. 2.) Höhe des Anspruchs: Das Verletztengeld beträgt 80% des "Regelentgelts". Schon alleine aufgrund von Punkt 1. dürfte sich eine Lohnkosten-Ersparnis für den Club in vielen Verletzungsfällen entweder überhaupt nicht ergeben oder aber in engen zeitlichen Grenzen halten. Hinzu kommen einzelvertragliche Regelungen, wie von immmi beispielhaft beschrieben.

Footer title

This content can be configured within your theme settings in your ACP. You can add any HTML including images, paragraphs and lists.

Footer title

This is an example of a list.

Footer title

This content can be configured within your theme settings in your ACP. You can add any HTML including images, paragraphs and lists.

Footer title

This content can be configured within your theme settings in your ACP. You can add any HTML including images, paragraphs and lists.

×

Wichtige Information

Datenschutz (DSGVO) für Gäste des Forum