Jump to content

plügl72

Members
  • Content Count

    105
  • Joined

  • Last visited

Following 0 members

plügl72 does not follow anyone.

About plügl72

  • Rank
    The Big Zamboni

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Mood

  • ERC Schwenningen
  • Currently Feeling ERC Schwenningen
  1. freuen wir uns einfach auf Onetimer wie z.B. diese hier: https://www.youtube.com/watch?v=8OlysGO2I3M
  2. ich glaub bei MacQueen auch an ne Ente..Köln war sich doch scheinbar schon einig mit ihm!
  3. Bitter wenn man sich wieder solche Vögel anlachen lässt. Vorfreude auf die neue Saison sinkt beträchtlich! RUMRICH RAUS. Endlich bitte...
  4. Sorry aber wenn hier irgendeiner im SERC-Umfeld tatsächlich einen Giliati halten will - dann verstehe ich die Welt nicht mehr - selten so einen ineffizienten, verplanten, undisziplinierten Spieler die letzten Jahre bei uns übers Eis schlittern gesehen..Hallo Kyle Greentree:) ?!
  5. Hast hast ja Recht, klingt halt immer sehr negativ. Und jetzt gleich ALLE in die Wüste zu schicken fände ich weder realistisch noch sinnvoll. Natürlich ist jetzt dann aber auf langsam gut mit dem "Verlängern" und "Behalten" der Spieler die uns zum Tabellenschlusslicht gemacht haben. Aber die bisher bekannten 8-9 Spieler zu halten ist durchaus okay. Es kommt jetzt halt auf die Neuzugänge an, wie optimistisch man sein kann.
  6. Winger will das alles schlecht wird. Was soll er denn sonst nächste Saison machen?!
  7. Wahnsinn, stellt Euch vor die Jungs hätten gestern so gespielt, wie sich hier manche im Forum gebärden...Keiner wäre für den anderen gelaufen, jeder hätte nur an sich gedacht und wir hätten haushoch verloren. Aber dann hätte die Fraktion um Rückräumer, WildWinger und Co es schon vorher gewusst, weil eh alles schlecht ist und der Kollege Slot hätte irgendwas "von die Jungs sind schlecht, weil die Fans sie nicht anfeuern und der arme Rumrich... " schwadroniert...Das Bild welches wir hier im Forum abgeben ist zum Glück deutlich schwächer als das der Mannschaft gerade! Also anstrengen - der Thread heißt Schwenninger Wild Wings in der Hauptrunde 2018/2019 und nicht "Ich bin der schlauste und beste SERC-Kenner - bitte stellt mich ein":)
  8. Gibt´s eigentlich jetzt einen neuen Derby-Sieger-Schal? Kleines Zahlenspiel mit 4:0 und SERC 04 inklusive:)
  9. Megapeinlich und wie leider inzwischen fast überall. Sog. Fans nehmen sich wichtiger als "ihren" (extra in Anführungszeichen) Verein. Beleidigtes "mimimi" welches keinem hilft. Im TV kam davon eh nix an. Es interessiert schlicht niemanden ob ein paar Hansele hier die Beleidigten spielen und anderen Anhängern dabei auch noch in die Suppe spucken wollen. Wenn in 10 Jahren der Club wieder finanziell im Keller hängt und ihr nicht mehr bei Telekom Eure Spruchbänder zeigen könnt, dann sind 2/3 von Euch doch ohnehin längst wieder woanders... Die berechtigte Kritik an Rumrich und Konsorten für eine katastrophale Saison-Planung steht freilich auf einem anderen Blatt. Und muss aufgearbeitet werden. Rumrich muss m.E. auch dafür am Ende der Runde den Hut nehmen. Aber das war gestern definitiv die falsche Bühne dafür, denn die Spieler die da waren haben ihr Bestes gezeigt. Mehr können sie halt nicht. Im Prinzip war das mal wieder Schwenninger Eishockey wie man es mag. Limitierte Mannschaft mit großem Kämpferherz bezwingt den scheinbar übermächtigen Serienmeister. Dafür gibt's von mir den Daumen und eben nicht den M-Finger.
  10. teil 3 Soderla, nun zum Abschluß noch der Story-Twist. Der Agent von Ehliz ist Klaus Hille, der auch u.a. Leo Pföderl betreut, dessen wild umwitterte Wechsel zur nächsten Saison nach Berlin auch schon einige Wellen schlug. Hier muß man nun mit Aussagen aus diversen Quellen etwas Vorsichtig schreiben… Es wird gemunkelt, dass der Berater Hille nicht gerade begeistert darüber war, dass der Geschäftsführer der IceTigers direkt mit Leo Pföderl, mit dem er auch nach den Jahren einen freundschaftliche Verbindung pflegt, über einen neuen Vertrag direkt sprach. Nach diversem hin- und her, wurde dann von ??? ? der Bildzeitung in Berlin gesteckt, dass Pföderl bei den Eisbären einen neuen Vertrag unterschrieben hätte. Bis heute wurde dies nicht offiziell bestätigt und auch das Angebot der IceTigers an Pföderl weder abgelehnt noch angenommen. Zum Bauerntheater darum gehört auch, dass mitllerweile Einige der handelnden Personen nicht mehr miteinander sprechen. Man hört, dass es mittlerweile ein recht offenes Gefecht und Machtkampf zwischen Agent Hille und Handelnden der IceTigers gibt. Ehliz ist darin wohl nicht vielmehr als eine der Schachfiguren, die darin bewegt werden, um zu zeigen, wer wirklich die Hosen an hat. Das Problem ist dabei nur, dass bei den IceTigers einige weiter Leistungsträger bei Berater Hille unter Vertrag sind. Siehe http://scg-hockey.de/referenzen/ Yasin Ehliz, Leo Pföderl, Patrick Reimer, Oliver Mebus, Brandon Buck, Andreas Jenike … Dabei könnte man jetzt mutmaßen, wie es weiter geht. Der Vertrag von Goalie Jenike läuft z.B. auch zum Ende der Saison aus. Oder zieht zufällig ein Brandon Buck eine nach dem Spengler Cup eine KHL-Ausstiegsklausel Man wird sehen… Die ganze Story erinnert schon ziemlich an das Gemetzel, was so ähnlich auf Schalke stattfindet, einschl. der sportlichen Probleme der einzelnen Spieler (Leo Pföderl) und der Unruhe inkl sportlichem Mißerfolg des Clubs
  11. teil 2: Auch bei der Icetigers Organisation ist man deutlich verstimmt, was in diesem Post heute mündete http://www.icetigers.de/content/stellungnahme-zur-personalie-yasin-ehliz Darin befindet sich Einiges an Deutlichkeit, dass man im Sportbusiness so nicht täglich liest. Auszüge: – In Vorbereitung der Veröffentlichung zum Wechsel nach Calgary im Juni und auch vor seinem Abflug ins Trainingslager hat Yasin Ehliz telefonisch gegenüber Klub-Offiziellen ausgesagt, bei einer Rückkehr aus Nordamerika im ersten Jahr (die Aussage galt explizit nicht für die Spielzeiten 2019/20 und darüber hinaus) „auf jeden Fall“ wieder für die Ice Tigers zu spielen. – Im Rahmen der Vertragsverlängerung bis 2021 vereinbarten die Ice Tigers mit Ehliz eine Bonuszahlung, die sein Gehalt für die Saison 2017/18 noch einmal signifikant erhöhte. (we call it Handgeld) – Bis heute haben die Ice Tigers keinen Cent der im Transferabkommen mit der NHL geregelten Ausgleichszahlung bekommen, obwohl die erste Hälfte gemäß Vertrag bis 30. September hätte bezahlt werden müssen. – Während seiner Zeit in Nordamerika ist der Kontakt der Ice Tigers zu Yasin Ehliz nie abgebrochen. In den letzten Tagen vor seiner Rückkehr nach Deutschland und kurz danach blieben Nachrichten und Kontaktaufnahmen seitens der Ice Tigers allerdings unbeantwortet. Wir bedauern außerordentlich, dass Yasin Ehliz es nach fast acht Jahren bei den Ice Tigers nicht für nötig gehalten hat, uns persönlich von seiner Entscheidung, nach München zu gehen und nicht zu seinem Wort zu stehen, zu unterrichten, sondern nur noch durch seinen Spieleragenten mit uns kommuniziert hat. Dem EHC Red Bull München, der im Rahmen seiner wirtschaftlichen und sportlichen Möglichkeiten vollkommen korrekt und nachvollziehbar gehandelt hat, machen wir selbstverständlich keinen Vorwurf. Trotz der vor allem menschlichen, aber natürlich auch sportlichen Enttäuschung wünschen wir Yasin Ehliz alles Gute in München, sind sehr dankbar für seine Leistungen im Nürnberger Trikot und schlagen gleichzeitig vor, dass er zumindest einen Teil der Bonuszahlung, die er für die Vertragsverlängerung in Nürnberg sicher gerne angenommen hat, an den Nachwuchs des EHC 80 Nürnberg spendet. — Der letzte Teil ist nochmal ein ordentlicher Rumms, aber jetzt auch nicht ganz, jedenfalls moralisch, falsch, da er den Vertrag 2018/2019-2020/2021 ja faktisch nie angetreten hat, das Signing Fee jedoch dankend einsteckte. Klar, kann man auch sagen, dass man das mit dem Signing Fee vielleicht auch juristisch kleverer Lösen hätte können, aber mit Olympia Silber und einem (Mini-)NHL-Ruf rechnete da wohl keiner. Wiederum speziell der Anfangsteil mit dem quasi Wortbruch von Ehliz, in dem er nun nach München geht und auch, dass er dies nicht persönlich kommunizierte schmerzt und entäuscht wohl speziell auch Thomas Sabo sehr, der sich um Ehliz und seinen Clan wegen des neuen Vertrag persönlich sehr engagierte und ihn auch noch nach dem Ende des US-Engagements selbst anrief
  12. Tolle Zusammenfassung eines Nürnbergers, die gute Einblicke gibt in 3 Teilen: … Teil 1 Ich schreibes mal halbwegs so, dass auch andere Leser halbwegs verstehen, um was es geht. Yasin Ehliz unterschrieb bei den IceTigers in der letzten Saison (seiner Achten in Nürnberg), nach langem hin und her mit einigen anderen Interessenten, einen neuen Vertrag bis zum Ende der Saison 2020/21. Hierfür erhielt er wohl auch ein ordentliches Handgeld. Dann bekam er im Sommer die Chance auf ein NHL Engagement mit einem Zwei-Wege-Vertrag. Dadurch wurde der neue, also zukünftige, Vertrag aufgelöst und er ging nach Übersee. Dort ging sportlich nicht Viel und er kam nicht mal im Calgary-Farm-Team in Stockton zu regelmäßigen Einsätzen. Daher, so erzählt er im Artikel hier https://www.merkur.de/sport/eishockey/ehc-muenchen/yasin-ehliz-raetselt-ueber-gruende-fuer-nhl-aus-mit-diesem-trick-wurde-sein-vertrag-aufgeloest-10537573.html stolz, ging er einfach nicht mehr zum Training, damit er gekündigt wurde und zurück nach Deutschland konnte. Dann gab es ein angebliches Wettbieten hier in D um ihn und er unterschrieb bei RedBull München. So, zur Rahmenhahndlung, warum hier in Nürnberg die Fanseele und die der Icetigers kocht, gehört jedoch noch, dass Ehliz hier nicht nur ein Fanliebling war, sondern dieses Image auch sehr pflegte und quasi ein “adoptierter Nürnberger Bursche” war und dies auch sichtlich genoß. U.a. gab es für seine Jugendförderung im Rahmen des yasin-ehliz-cup.de nicht nur Fanbusse aus Nürnberg nach Tölz, sondern auch Nürnberger Sponsoren (natürlich inkl Thomas Sabo) unterstützten ihn dabei. Die Firma seiner Schwester/seines Vaters pflegte leidlichen Kontakt als Zulieferer der Icetigers mit Fanartikeln, Yasins eher semi-begabter Bruder, wurde als Förderlizenz unter Vertrag genommen usw. Es wurde also seitens der Icetigers durchaus in en gutes Verhältnis investiert. Wie schon gesagt pflegte Ehliz dies durchaus auch, wie z.B. noch vor wenigen Wochen extra ein Video von ihm während eines Spiels auf dem Arena-Würfel gezeigt wurde mit Inhalten a la “ich fiebere natürlich immernoch mit meinen Jungs mit … verfolge hier jedes Spiel … drücke die Daumen, dass es sportlich wieder besser läuft”. Die Fallhöhe, nun direkt nach München zu gehen, ist also durchaus hoch gewesen, aber Ehliz war sich dem wohl bewußt. Aus der SZ: “Ja mei, so ist halt der Profisport”, sagte Ehliz zum Unmut in Nürnberg. “Ich bin nicht der erste Spieler, der aus Nürnberg weg geht. Die Leute, die sich darüber aufregen, regen sich auf, das kann man nicht ändern.”
  13. Hab ihn mal in Berlin getroffen und auf Schwenningen angesprochen. Er sagte, dass ist seine alte Liebe, hier wurde sein Sohn geboren...vielleicht geht ja was. JR übernehmen Sie!
  14. Hilflos & depressiv..der Mann fleht quasi um seine Entlassung - auch ohne Ton:)
×
×
  • Create New...