Jump to content

Arceff

Members
  • Content Count

    78
  • Joined

  • Last visited

Following 0 members

Arceff does not follow anyone.

About Arceff

  • Rank
    Cutting the Ice
  • Birthday 06/02/1994

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Mood

  • Nürnberg Ice Tigers
  • Currently Feeling Nürnberg Ice Tigers
  1. Überragende Serie bisher zwischen San Jose und Vegas. Playoff-Hockey in seiner schönsten Form
  2. Darf ja zum Glück jeder für sich selbst entscheiden
  3. Heute Nacht geht es also endlich los. Nachdem die DEL-Playoffs bisher eher enttäuschend sind, ist die Vorfreude umso größer. In der EC ist natürlich Tampa Bay das Team das es zu schlagen gilt. Die WC dagegen ist mMn nahezu unvorhersehbar. Ich traue bis auf Dallas und Colorado allen Teams den Einzug ins SC-Finale zu. Und selbst Dallas würde ich nicht komplett ausschließen, wenn sie Nashville in der ersten Runde besiegen sollten. Wunschfinale ist für mich ebenso Boston - Nashville.
  4. Mannheim klar die bessere Mannschaft in der Serie, aber auch nicht annähernd so überragend, wie es Viele sagen. Größter Unterschied: Chancenverwertung und Scheibenglück.
  5. Da machst du das 3:2 und lässt dir dann so die Butter vom Brot nehmen
  6. Highlight des Drittels der Open Ice Hit von Lalonde an Wolf Ansonsten, wie schon geschrieben, die Schiris sind eine absolute Katastrophe auf beiden Seiten.
  7. Und warum? Weil es, besonders im 2ten Drittel, die einzige Reihe war die konsequent und aggressiv im Forecheck war und dann hat auch Mannheim Probleme die Scheibe hinten raus zu bekommen. Mich nervt diese Serie inwzischen einfach nur noch , auch weil sich diese Spiele einfach null wie Playoffs anfühlen. Man kämpft, spielt zwar gut mit, hat auch Chancen, aber insgesamt macht man es den Adlern auch viel zu einfach.
  8. Der größte Unterschied im gestrigen Spiel war meiner Meinung nach das Selbstbewusstsein der Mannschaften. Mannheim nutzt den Alleingang eiskalt bzw. trifft eben genau in den Winkel (Eisenschmid) und wir vergeben die Alleingänge kläglichst (Acton) bzw. haben dann auch einfach nicht das nötige Glück (Alleingang von Bast, Pfostenschuss von Gilbert und der daraus resultierende Abpraller, der einige Zentimeter am Schläger von Kislinger vorbeirutscht). Das hätte gestern ein richtig enges und spannendes Spiel werden können, aber sollte leider nicht sein
  9. 3 Strafen und keine Einzige war berechtigt, was eine Witzveranstaltung
  10. Klar in erster Linie zählt es momentan die Spiele zu gewinnen, keine Frage. Ich verstehe diese passive Spielweise (besonders in Heimspielen) trotzdem nicht, da man einfach immer wieder sieht wie effektiv konsequentes Forechecking, Zug zum Tor, eine insgesamt einfach aggressivere Spielweise ist, wenn wir es dann mal kurzzeitig umsetzen. Und es hat uns meiner Meinung nach eben auch schon den ein oder anderen Punkt diese Saison gekostet.
  11. Aufjedenfall positv, dass man im letzten Drittel Moral bewiesen hat und das Spiel noch gewonnen hat. Könnte vor allem für das Selbstbewusstsein der Spieler natürlich ein wichtiger Sieg geweßen sein. Ansonsten fand ich das für ein Spiel mit dieser Brisanz, vor heimischer Kulisse, gegen dezimierte Berliner über weite Strecken mal wieder viel zu passiv.
  12. Naja die Kritik an Acton ist schon deutlich abgeklungen die letzten Wochen, obwohl er meiner Meinung nach nicht bedeutend besser spielt. Und wie gesagt, Kritik bei Fox ist angebracht, aber dass er von Manchen völlig unreflektiert zerrissen wird, geht mir einfach auf die Nerven. Er trifft aber auch nicht viele gute Entscheidungen. Er ist größtenteils einfach komplett unauffällig. Mit am meisten nervt mich an ihm aber auch seine Art und Weise, wie er übers Eis läuft. Marco Pfleger wäre stolz auf ihn
  13. Ich würde mir ja wünschen, dass unser "Königstransfer" mal ähnlich hart in die Kritik genommen werden würde, wie ein Dane Fox, der in den letzten 8 Monaten zweimal schwerer verletzt war und bei durchschnittlich 5 - 10 Minuten weniger Eiszeit (+wenig/keine Eiszeit im PP) durchschnittlich nur 0,13 Punkte weniger pro Spiel als Acton in der bisherigen Saison erzielt hat. Finde ich stellenweise absolut lächerlich, wie der Junge hier zerrissen wird. Fällt (nur) durch dumme Strafen auf. Zieht man die Spieldauer aus der Aktion gegen Giliati ab, hat Fox in 23 Spielen genau 18 Strafminuten. Finde ich persönlich jetzt nicht übertrieben viel Und ja er hat starke Playoffs gespielt. Warum? Weil er dort eben einfach sein Spiel konsequenter durchziehen darf als in der regulären Saison. Bei unserer großteils passiven, emotionslosen Spielweise fällt es ihm natürlich schwerer sein Spiel durchzuziehen. Und nein ich finde nicht, dass er eine gute Saison spielt. Da gibt es aber genügend andere, die auch deutlich unter den Möglichkeiten spielen. Ich würde ihn gerne eine weitere Saison in Nürnberg unter dem neuen Trainer + kompletter Vorbereitung spielen sehen. Könnte es aber durchaus nachvollziehen, wenn er aufgrund der genannten Problematik unserer Stürmer auf dem deutschen Sektor, keinen neuen Vertrag bekommt.
  14. Sehe ich ganz genauso. Man liegt zuhause nach knapp 40 Minuten 0:1 hinten, also versucht er durch die Aktion nochmal etwas Emotionen bei den Zuschauern und der Manschaft zu wecken, um eben vielleicht doch noch den Schalter umzulegen. Manchmal klappt es, manchmal eben nicht. Ihn jetzt als dumm zu bezeichnen ist halt auch wieder typisch deutsch. Alles richtig gemacht und Giliati hat es ja auch gerne angenommen ? Zum Spiel selber kann ich nichts sagen, da ich es nicht gesehen habe. Fakt ist jedoch, es muss ein neuer Trainer her, der neue Impulse setzt.
×
×
  • Create New...