Jump to content

Sharynash

Fans
  • Gesamte Inhalte

    97
  • Avg. Content Per Day

    0,38
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Sharynash

  • Rang
    4th Line Grinder
  • Geburtstag 29.06.1982 (35 years old)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Mood

  • Red Bull München
  • Ich bin Fan von Schwenningen Wild Wings
  1. Das wars für die Bärchen, da leg ich mich fest. Die ungenutze doppelte Überzahl sowie der prompte Ausgleich dürfte sie mental gebrochen haben. München ist (leider, aus neutraler Sicht) einfach noch eine Nummer cleverer. Es wäre wirklich schade, wenn diese Serie heute mit 4:1 endet.
  2. Sharynash

    Philip McRae / Ässät Pori

    Das hast du in den falschen Hals bekommen, da im Beitrag von @grant martin doch explizit @Bootycall angesprochen wurde. Zum Thema: ja, die +/- Werte bescheinigt McRae nun nicht viel Positives. Aber ganz ehrlich, solange er mit der Mannschaft und in der ihm vorgesehenen Reihe harmoniert, soll uns das herzlich egal sein. Ob er nun der Ersatz für Acton oder Hult wird, stellt sich erst noch heraus. Jedoch im Großen und Ganzen erweckt diese Verpflichtung eher Überraschung (nicht im negativen Sinne) als auch Wohlwollen. Warten wir es ab, hinterher kann man ihn immer noch schlechtreden (wird die reinen Statistikmanager davon eh nicht abhalten).
  3. Maximal 2+2 wäre auch meine Idee gewesen. Die Arme gingen nicht zum Kopf und der Check war zwar hart, aber kein blind-side hit.
  4. Dafür, dass wir Bauern aus dem Schwarzwald aus deren Sicht eh nie ein (ernstzunehmender) Rivale sein werden, habe ich bereits einiges an Häme mancher Adlerfans erfahren dürfen. Kopf hoch, Freunde. Man weiß nie, wo der nächste Stolperstein lauert. Da lobe ich mir die Wolfsburger, die trotz personellem Handicap und vielen Niederlagen hintereinander das Ganze professionell angingen und bis auf weiteres wieder auf Kurs sind. Wäre doch Ironie des Schicksals, wenn sie ausgerechnet im letzten Jahr von Gross den Titel holen und ihr wieder nur mit leeren Hände... ähm, ja. Ansonsten, wirklich gute Analyse von beiden Trainern auf der Pressekonferenz. Es wird für unsere relativ junge Mannschaft auch eine Erfahrung sein, aus der man lernt und die man bei der (hoffentlich nicht allzu lang auf sich warten lassenden) nächsten Teilnahme an der Endrunde entsprechend verwerten kann.
  5. Danke an den gesamten Verein für eine wirklich grandiose Saison, die leider viel zu früh schon wieder vorbei ist. Es ist keine Schande, gegen den amtierenden Vizemeister knapp auszuscheiden. Die Stimmung heute hat mich mit einem lachenden sowie weinenden Auge an Anfang/Mitte der 90er erinnert. Auch wenn das Werfen der Bierbecher - obwohl Krupp darauf als auch auf die Pfiffe während des Interview wirklich cool reagiert hat - mal wieder unnötig war. Nichtsdestotrotz lässt sich darauf aufbauen und mit der ein oder anderen gedrehten Stellschraube sicherlich noch verfeinern. Der von uns beschrittene Weg scheint sich mehr und mehr als richtig herauszustellen und wenn wir daran anknüpfen, mache ich mir für die nächsten Jahre keine großen Sorgen.
  6. Dem kann ich mich anschließen. Glückwünsch zum souveränen Einzug ins Viertelfinale trotz eines ziemlich dezimierten Kaders. Die Wolfsburger sind meiner Meinung nach in der undankbaren Lage, dass sich trotz ihrer respektablen Tätigkeit auf Vereinsebene sowie einer hart arbeitenden, durchaus erfolgreichen Mannschaft - und das alles nicht erst seit gestern - kaum jemand dafür interessiert. Überspitzt ausgedrückt, selbst beim Gewinn der Meisterschaft würde das vermutlich nur kurz aufhorchen lassen und danach schnell in den Hintergrund rücken. Dass die Spielweise gemessen an den individuellen Qualitäten sowie weitgehend erfahrenen Spielern eher unattraktiv (da bin ich mal gespannt, inwiefern sich die Zuschauer in (zensiert) das lange gefallen lassen) wirkt, stört die wenigen, aber treuen Anhänger wohl wenig und erinnert mich zumindest an den FC Chelsea seinerzeit unter Mourinho, wo ebenfalls alles dem Erfolg untergeordnet wurde. Die spielerische Disziplin ist bemerkenswert und das insbesondere nach einer solchen Negativserie zum Ende der Hauptrunde. Dennoch wäre auch ich lieber gegen die SAPler o.ä. ausgeschieden...
  7. Ein echter Stimmungskiller, die Wolfsburger. Unangenehm zu bespielen, defensiv abgeklärt und mit eine der erfahrensten Mannschaften der Liga. Bin gespannt, wie das künftig ohne Gross aussieht. Es läuft ansonsten schlechter als im ersten Spiel. Der Gegner trotz nur drei Reihen absolut spielbestimmend. Wir dagegen zu passiv und können froh sein, nicht bereits aussichtslos hinten zu liegen. Davon ab wirkt Giliati total überdreht. Würde mich wundern, wenn der nicht alsbald zum Duschen geschickt wird. Es kann nur besser werden, denn so auszuscheiden wäre dann doch enttäuschend.
  8. Pardon, aber: der wohl größte Kritiker des Vereins in diesem Forum mokiert sich darüber, dass hier angeblich nichts kritisiert werden darf bzw. soll. Kommst du dir dabei nicht selber ein wenig albern vor? Ansonsten besteht wohl ein Unterschied zwischen gesundem Pessimismus und Gemecker um des Meckerns willen. Die Tore der Wolfsburger entstanden nicht dadurch, dass wir unsere bisherige (weitgehend erfolgreiche, wenn man die Anzahl der Gegentore in der Hauptrunde betrachtet) Strategie nicht angewandt haben.
  9. Alle Gegentore - mit Ausnahme des leider perfekten Pass von Likens beim 2:2 - entstanden durch Weitschüsse von der Bande oder der Blauen, welche daraufhin entweder abgefälscht (Furchner, Dixon) oder im Nachschuss (Aubin) verwertet wurden. Das hat einerseits mit Können, andererseits aber auch mit einer ordentlichen Portion Glück zu tun. Es war angesichts der Tatsache, dass beide Mannschaften ein ähnlich defensives System praktizieren ohnehin kein sonderlich attraktives Spiel zu erwarten. Individuell höhere Qualität hin oder her, die Wolfsburger Personalnot war deutlich zu spüren und dennoch waren wir weitgehend nicht in der Lage, dies entsprechend zu nutzen. Was soll's, nun liegt der Druck bei uns - auf geht's!
  10. Sharynash

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Mal ein kleines AL-Zwischenfazit meinerseits: Hult = zu verletzungsanfällig und von früheren Leistungen leider zu weit entfernt. Beispielsweise Timonen hat als Verteidiger bei vergleichbarer Einsatzzeit kaum weniger Punkte erzielt. Bartalis = verfügt über eine gute Technik und spielt eher mannschaftsdienlich. Auch wenn er kein Torjäger mehr sein wird, muss in der nächsten Saison definitiv viel mehr kommen. Rech = Licht und Schatten haben sich hier für jeweils längere Zeit abgewechselt, von daher setze ich in diesem Fall ein größeres Fragezeichen. Die nötigen Anlagen hat er aber zweifellos. Giliati = unnachahmlicher Antritt und scheut sich auch nicht vor Zweikämpfen mit robusteren Gegenspielern (z.B. Sieg in Nürnberg). Hier stimmt das Gesamtpaket für unsere Verhältnisse. Poukkula = konstanter Punktesammler, heuer auf Platz 42 der Liste der DEL Top Scorer. Bedenkt man die lange Verletzungsdauer zu Beginn, hätte er sich den Verbleib redlich verdient. Fleury = in seiner bisherigen Karriere ein absoluter Wandervogel. Eine Weiterverpflichtung wäre dennoch wünschenswert, da er mit seinen Nebenleuten z.T. hervorragend harmoniert. Acton = kurz und bündig, der mit Abstand beste Spieler seit Jahrzehnten im Dress des SERC. Gottseidank haben die Verantwortlichen da das nötige Verhandlungsgeschick bewiesen! Vom Trio Timonen, Kaijomaa, Bohac sollte man mind. einen der beiden Finnen alleine wegen der ausgestrahlten Routine bzw. Souveränität halten. Das Alter spielt aber auch eine Rolle.
  11. Sharynash

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Viel zu lange mussten wir darauf warten... DANKE und feiert ordentlich!
  12. Sharynash

    Zusammenfassung Hauptrunde 2017/18

    Hab trotz des Freudentaumel ob des sehnlichst erhofften PPO-Einzug gerade ein kleines Déjà-vu: Friedrich auf Seiten der Roosters hat mich im Interview stark an Danners Zwischenfazit vom Mittwoch nach 40 Minuten erinnert. Sehr aufrichtige und deutliche Worte ob der eigenen Leistung, Daumen hoch!
  13. Sharynash

    Zusammenfassung Hauptrunde 2017/18

    Eine solche Einstellung innerhalb der Mannschaft könnte sich nun als Bumerang erweisen. Bei allem Respekt, noch sind 20 Minuten zu spielen!
  14. Sharynash

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Mir graust vor der möglichen Konstellation, dass die DEG heute unerwartet punktet, wir gleichzeitig unglücklich verlieren und durch den nächsten moralischen Dämpfer am Sonntag dann analog zum letzten Heimspiel final (vor erneut voller Hütte) versagen. Ich glaube kaum, dass uns und vor allem den im Stadion anwesenden Zuschauern in dem Fall an Aufmunterung o.ä. gelegen wäre. Egal wie, Jungs: lasst es bitte nicht zu, dass diese bislang weitgehend tolle Saison nicht gekrönt werden kann! Der Fokus muss nun unabhängig von der Leistung der Konkurrenz ganz klar darauf liegen, unter allen Umständen mind. noch 2 Punkte zu ergattern.
  15. Sharynash

    Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

    Die treffendste Szene des Spiels war für mich übrigens die Zeit vom Anschlusstreffer bis zum nächsten Gegentor. Noch während der Ansage von Danners Treffer wird es vor unserem Kasten brandgefährlich und Strahlmeier muss mehrere Schüsse entschärfen, bis er schließlich erneut nur noch hinter sich greifen und im Anschluss (verständlicherweise!) mit dem Kopf schütteln kann. Anstelle, dass man das Momentum und den Auftrieb versucht zu nutzen und dem Spiel eine positive Wendung zu geben, rennt praktisch jeder auf dem Eis seinem Gegenspieler hinterher, lässt sie ohne Gegenwehr laufen, passen und schießen bis es letztlich klingelt. Dieses Gegentor war selbst für einen Blinden mit Krückstock in seiner Entstehung vorhersehbar und es wurde nichts, aber auch gar nichts dafür getan, um das zu verhindern. Der Druck schien die Spieler in eine fast schon apathisch wirkende Ohnmacht verfallen zu lassen. Spätestens da hätte Cortina die Aussichtslosigkeit der Lage erkennen und in einer Auszeit versuchen sollen, die Mannschaft aufzuwecken. Aber ob das was gebracht hätte, werden wir niemals erfahren. Wie dem auch sei, es muss aus den restlichen beiden Spielen mindestens ein Erfolg her, um nicht das Saisonziel zu gefährden. An den entsprechenden, teils allzu offensichtlichen Stellschrauben können wir immer noch drehen, wenn es vorbei ist. Aber dazu müssen sich die Jungs eine gute Scheibe von besagtem Danner abschneiden und nun den Allerwertesten aufreißen!

Footer title

This content can be configured within your theme settings in your ACP. You can add any HTML including images, paragraphs and lists.

Footer title

This is an example of a list.

Footer title

This content can be configured within your theme settings in your ACP. You can add any HTML including images, paragraphs and lists.

Footer title

This content can be configured within your theme settings in your ACP. You can add any HTML including images, paragraphs and lists.

×

Wichtige Information

Datenschutz (DSGVO) für Gäste des Forum