Jump to content

der_Sepp

Members
  • Content Count

    52
  • Joined

  • Last visited

Following 0 members

der_Sepp does not follow anyone.

About der_Sepp

  • Rank
    Cutting the Ice
  • Birthday 01/14/1984

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Auf der anderen Seite muss man die Chance KHL (oder alternativ dazu auch NHL) dann ergreifen wenn sie einem geboten wird. Wer weiß ob er die Chance in zwei, drei Jahren noch bekommen würde. Wenn sich da etwas auftut muss man es fast probieren. Ob er es am Ende auch schafft sich zu etablieren steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt.
  2. Ne. Das Eine macht das Andere nicht besser. Natürlich nicht. Aber mit dem Finger auf einen Spieler zeigen, während man im eigenen Team ebenfalls einen Spieler hat der - vorsichtig ausgedrückt - ebenfalls grenzwertig spielt hat dann für mich auch ein Geschmäckle. Reines Glück, nichts anderes. Nicht, dass das jetzt alles falsch ankommt... Ich verteidige Sheppards Aktionen in der Vergangenheit in keiner Weise. Aber heute fand ich es schon unglücklich. Was machst du als Spieler wenn dich jemand zu fallen bringt? Im besten Fall bringst du ihn ebenfalls zu Fall, damit das gegnerische Team keine Überzahl-Situation kreiren kann. Hat Sheppard also vermutlich versucht Abeltshauser zu Fall zu bringen? Nicht unwahrscheinlich. Aber ihm unterschwellig Verletzungsabsicht zu unterstellen geht mir in dieser Szene einfach zu weit.
  3. Wobei man dann natürlich auch sagen könnte, dass dieses Jahr auch viele Leute nicht mehr spielen konnten nachdem Hager eine Zweikampf gegen sie geführt hat... Kommt am Ende immer auch ein bisschen drauf an welche (Vereins)Brille man auf hat.
  4. Man könnte den 29.09. aber wunderbar mit dem Oktoberfest kombinieren. aber wie sagt Lothar so schön? wäre, wäre, Fahrradkette...
  5. Das sicher nicht. Ich würde tippen, die Aussage war darauf bezogen die meisten AL der letzten Jahre (Poukkula, Bartalis, Hult, Kaijomaa...) gehalten zu haben obwohl man ziemlich sicher sagen konnte, dass der offensive Output eher bescheiden sein wird und die Spieler zudem sehr verletzungsanfällig waren.
  6. Naja... Du? Du hast doch das Netzwerk (aufgrund der Tatsache dass er nur in England gecoacht hat) infrage gestellt oder nicht? Du hast sicherlich Recht. Bei uns ist er bisher den Nachweis eines Netzwerks schuldig geblieben. Aber das heißt ja nichts, er kam ja erst mitten in der Saison. Ein Netzwerk hängt doch nicht von den bisherigen Stationen als Trainer / Verantwortlicher ab, sondern wie gut man im Kontakte knüpfen und vor allem im Kontakte pflegen ist und diese Kontakte auch zu nutzen weiß. Von wo aus man das macht ist doch völlig Wurst. Da hast du sicherlich nicht ganz Unrecht. Allerdings ist es für Schwenningen allein schon aus Budget-Gründen schwierig unter der Saison nachzuverpflichten. Der Handlungsspielraum ist da doch schon recht begrenzt. Warten wir es ab. Die Kaderzusammenstellung lässt sich sowieso erst richtig beurteilen wenn alle Positionen besetzt sind. Da stimme ich dir voll zu. Mit der Einschränkung, dass er natürlich mit einbezogen werden muss bei der Kaderplanung. Einfluss soll er natürlich schon nehmen. Ansonsten stimmt es.... BTT: Ich bin gespannt auf C. Fischer. Als Top 4 Defender angekündigt sollte er natürlich auch schnell Leistung zeigen um nicht direkt bei den Fans in Misskredit zu geraten.
  7. Ich verstehe nicht was das Land/die Liga mit dem Netzwerk zu tun haben soll. Nur weil er bisher nach Spielern geschaut hat die nicht alle DEL-Qualität haben hat er kein Netzwerk? Er hat doch bisher auch mit Agenten, ehemaligen Spielern etc. gesprochen. Nur verschiebt sich jetzt der Fokus. Mal simpel ausgedrückt: Hat er bisher Spieler aus der AHL aus der Reihe 4 für England verpflichtet, macht er das nun halt mit AHL Reihe 1 Spielern. Da kann er doch das gleiche Netzwerk nutzen. Es kann durchaus sein, dass er kein Netzerk hat. Aber das daraus zu schließen wo er gearbeitet hat find ich weit hergeholt.
  8. War mir bisher nicht bekannt. Ist natürlich kein besonders guter Start
  9. Kannst Du das begründen? Ich muss zugeben, dass ich C. Fischer nicht intensiver beobachtet habe und ich mir deshalb eigentlich kein Urteil erlauben kann. Vielleicht kann ein Iserlohner kurz was zu Fischer sagen? Da gehören halt immer Zwei dazu. Ich bin auch kein Rumrich-Freund. Aber gerade bei deutschen Spielern kann ich mir vorstellen, dass man oft in so einen sauren Apfel beißen muss. Forderung des Spielers erfüllen oder gar nicht bekommen. Kann, muss aber nicht Rumrichs Schuld sein.
  10. Wenn man will, kann man das so rauslesen, ja. Wenn du aber den Satz davor noch in den Kontext mit reinnimmst, dann liest sich das finde ich anders: Für mich sagt @U-Boss nicht, dass Seigo zu schlecht für Straubing ist. Er sagt, dass sofern Seigo durch einen Deutschen ersetzt werden kann dies auch getan werden sollte. Und er sagt weiterhin, dass Seigo zu Teams der Kragenweite Schwenningen, Iserlohn, Krefeld passen könnte. Eine wie auch immer geartete Arroganz gegenüber den genannten Standorten würde ich aus diesem Post jetzt nicht rauslesen.
  11. An sich ganz gutes Interview. wie @calis schon richtig sagt, sollte man dieses Mal allerdings nach der erneut richtigen Saisonanalyse "glücklicher" handeln was den Kader betrifft. Allerdings fällt mir in den letzten Aussagen (Thompson, jetzt Werner) schon wieder zu häufig "Verletzungen" als Grund für das schlechte Abschneiden. Sicher haben die Verletzungen nicht geholfen. Aber am Ende war der Kader einfach zu schwach. Dass er das nicht so deutlich sagen kann ist klar. Aber zumindest die Ausrede "Verletzungen" sollten sich die Verantwortlichen sparen. Die anderen Probleme waren aus meiner Sicht bei Weitem schwerwiegender...
  12. Ich würde das nicht zu hoch hängen wollen. Ich finde Pavel auch nicht wahnsinnig sympathisch. Aber das sind doch Standardfloskeln die jeder Trainer raushaut. Und '99 ist zwanzig Jahre her. Was interessiert das heute? Das hat nun wirklich 0,0 Relevanz.
  13. Zum Beispiel. Oder noch besser: Er schaut ob der Gegner kämpfen will und vor allem ob er bereit ist. Aber Mo Müller kommt halb von der Seite, halb von hinten und der Ingolstädter hatte schon die erste Faust (ohne Handschuhe!) im Gesicht bevor er überhaupt wusste was da abgeht. Und das ist für mich halt schon ein wenig hinterhältig. Also ich prügel mich jetzt sowieso nicht. Aber wenn jemand meint das tun zu müssen, dann bitte mit einem Gegner der das auch will und vor allem "vorbereitet" ist. Und ja... ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sowas so ablaufen kann. Gibt in der NHL an fast jedem Spieltag Beispiele wie ein guter, fairer Fight zwischen zwei Spielern die das BEIDE wollen ablaufen kann.
  14. @H370 Vielleicht hätte ich das deutlicher machen sollen: Ich spreche Bittner und Höfflin keineswegs den Einsatz ab. Ich finde zwar nicht, dass Höfflin sich jetzt in letzter Zeit besonders hervortut, sondern dass er die Saison relativ konstant seine Leistung abruft, aber das ist nur meine Meinung. Vielmehr wollte ich nur ausdrücken, dass man nicht annehmen sollte, dass Profisportler sich nur wegen dem Gefühl des Sieges immer und in jeder Situation voll reinhauen. Dafür gibt es einfach zu viele Gegenbeispiele. Ob bewusst oder unbewusst führen bestimmte Konstellationen dazu, dass sich Sportler nicht zu 100% reinhängen. genau... Vielleicht ist es eben genau das was antreibt und nicht die "Lust am Gewinnen". Ganz grundsätzlich finde ich ja auch, dass wir uns nicht beschweren können. Dafür, dass sportlich (= Platz 10) eigentlich "nichts mehr geht" hängt sich die Mannschaft super rein. Da bin ich ja bei Euch. Ich finde nur man darf das nicht pauschalisieren. Das kann nämlich auch komplett anders laufen.
  15. Das sehe ich schon ein bisschen anders. Gerade im Profisport interessiert es den Spieler, der für die neue Saison schon einen Vertrag woanders hat, doch am Ende wenig ob er Letzter oder Vorletzter wird. Natürlich stellt er das Spielen und Rennen und Kämpfen nicht ein. Aber dass da jeder Zweikampf mit 100% geführt wird glaube ich nicht. Warum sollte der Spieler das Risiko einer schwerwiegenden Verletzung eingehen. Es gibt doch genug Beispiele (z.B. der FC Bayern im Fußball) .... ist der sportliche Wettkampf gelaufen/entschieden ist die Spannung einfach nicht mehr zu hundert Prozent da. Da wird dann in kritischen Zweikämpfen etwas zurückgezogen etc. Natürlich gewinnt jeder Spieler lieber als dass er verliert... am Ende zählt das gerade im Profisport aber auch nichts wenn es "nur noch" um die Goldene Ananas geht.
×
×
  • Create New...