Jump to content

michlma

Members
  • Content Count

    113
  • Joined

  • Last visited

Following 1 member

 
6

My Team

Eisbären Berlin

About michlma

  • Rank
    The Big Zamboni
  • Birthday 09/27/1963

Recent Profile Visitors

207 profile views

Mood

  • Eisbären Berlin
  • Currently Feeling Eisbären Berlin
  1. Hab‘s nicht gesehen. Aber zumindest die Defensive soll anders als in der Lausitz ja ganz passabel funktioniert haben?
  2. Er ist sicher deutlich besser als Labrie, keine Frage. Und sicher teurer. Und ohne die Qualität von Caron irgendwie in Zweifel ziehen zu wollen: Er hat gerade mal 20 Spiele in der DEL absolviert. Zugegeben: Toller Punkteschnitt. In der AHL kam er auf 0,5 Punkte im Schnitt und damit auf rund die Hälfte bei einer +/- Bilanz von -20, in der KHL beträgt der Schnitt 0,3 (+/- Bilanz von -16). Es muss ja auch einen Grund geben, warum Novisibirsk sich dazu entschieden hat, mit fünf anderen Ausländern weiterzumachen (was sie tun, Caron war überzählig). Wenn ihr trotzdem der Meinung seid, Caron bringt uns spielerisch deutlich nach vorn (daran hapert es meiner Meinung nach nämlich seit dem Weggang von Petersen in den vorderen Reihen), lass ich mich gern überzeugen. Wenn es aber tatsächlich Caron werden sollte, wird es das an teureren Zugängen gewesen sein, da käme dann wohl nichts mehr in der Größenordnung nach. Mal schauen, was Richer so denkt und macht...;-)
  3. Kein schlechter Name, aber auch eher kein Spielmacher, sondern einer, der über Dynamik, Größe und Kraft kommt. In Novosibirsk hat es offenbar nicht so gut geklappt...
  4. Aubin nach dem Testspiel in der Lausitz: "Es war ein gutes Spiel für beide Mannschaften. Wir haben viel Positives gesehen, auf das wir aufbauen können, und viele Kleinigkeiten, aus denen wir lernen können. Dieses Spiel war außerdem eine sehr gute Möglichkeit für uns, unsere jungen Spieler zu testen und zu bewerten, wo sie stehen. Wir sind noch dabei, unsere Basis als Team zu bauen. Wir gehen am Dienstag wieder an die Arbeit, um Korrekturen und Anpassungen zu machen, um als Team zu wachsen. Es ist ein Prozess...!" Ja, es war nur ein Testspiel. Was gab's aber neben L. Reichel noch an Positivem?
  5. Hier der Wasserstand laut Tagesspiegel - einige Überraschungen dabei: „Ende der Woche hatte sich herauskristallisiert, auf wen der Coach vorerst setzen wird. So spielten sich der erst 17 Jahre alte Angreifer Lukas Reichel und Zugang Fabian Dietz im Eisbären-Team fest, während Charlie Jahnke, der bereits fast sechzig DEL-Einsätze für die Berliner vorweisen kann, bei den Lausitzern trainierte. Verzichten musste Aubin zuletzt auf den erkälteten Florian Busch und Vincent Hessler, der wegen einer Handverletzung ausfällt. Ganz unterschiedlich verlief die erste Trainingswoche für die drei Probespieler, mit denen die Eisbären in die Vorbereitung gegangen waren: Der erfahrene Kanadier Pierre-Cédric Labrie konnte sich vorerst einen Platz im neu formierten Angriff erkämpfen, U-20-Nationalspieler Sebastian Streu kam bei den Füchsen zum Einsatz – und für Sébastien Sylvestre scheint das Intermezzo in Berlin schon wieder beendet zu sein.“
  6. Daraus wird nichts. Sylvestre habe das Trainerteam nicht überzeugt, hieß es heute von den Eisbären. Er ist raus. Zugegeben: Ich bin enttäuscht.
  7. Volle Zustimmung, speziell zur breiten Spanne zwischen möglichem Erfolg und möglichem Misserfolg. Und natürlich hast Du Recht, was die Qualität früherer Eisbären-Import-Spieler angeht. Die sind nur leider unbezahlbar geworden und würden heute woanders spielen. Die Preise in diversen Ligen sind explodiert - beispielsweise auch in der AHL, aber eben auch in anderen europäischen Ligen: Warum soll dann ein Pederson überhaupt nach Deutschland kommen? Gleichzeitig versucht man in Berlin, die Differenz zwischen Ausgaben und Einnahmen nicht zu groß werden zu lassen und hat den Etat nicht in gleicher Weise erhöht wie andere: Unser Eigentümer will am Ende Geld verdienen, das kann er nur, wenn er bei den Eisbären nicht zuviel drauf zahlt. Das bedeutet: Wenn solche Spieler überhaupt in Deutschland aufschlagen, dann in der Regel nicht mehr bei uns - vor diesem Hintergrund ist Lapierre eine Spitzen-Verpflichtung. In der Quadratestadt und bei Red Bull ticken die Uhren anders. Bei Red Bull fällt das Eishockey-Engagement in den Marketing-Etat (und der ist der mit weitem Abstand größte Ausgabenposten des Brauseherstellers). Bei den Adlern sprechen wir von aktiver Heimatpflege im Dunstkreis eines SAP-Gründers und von einem Versorgungs- und Beschäftigungsposten für ein Familienmitglied. Sowas kann man sich etwas kosten lassen, wenn man genügend Geld hat - das hat dann wenig mit finanzieller Logik zu tun.
  8. Na, die Auslastung der Halle gibt sicher keine Rätsel auf. . . ;-) Was das Line-up angeht: Die weitere AL-Verpflichtung war ja nur ein Element. Vor allem würde ich auf Sylvestre als zusätzliches Kadermitglied setzen, zudem Lapierre als Center der dritten Reihe einsetzen - und Olver als Center in der vierten. Das ist alles ab Saisonstart möglich.
  9. Stimmt. Aber auch sonst hat sich Richer bislang wenig um das geschert, was er zwei bis vier Wochen vorher gesagt hat. Gilt nicht zuletzt und gerade für alle Kader-Aussagen in der vergangenen Sommerpause. ;-)
  10. Wo ist der Widerspruch, wenn man zeitlich nach den Camps verpflichtet? Wenn man mit dem Kader in die Saison geht, heißt das nicht, dass es bei diesem Kader bleibt In der Morgenpost hat Richer auch gesagt: "Wir wollen jetzt anfangen, uns alles anzuschauen und dann sehen, ob wir ein oder zwei Ausländer mehr verpflichten." Verstehe ich nicht so ganz. Jahnke wird fest zum Kader der Eisbären gehören, Mik und/oder Hessler/Dietz werden jedenfalls meistens im Kader sein und Spielzeit bekommen. Alle haben dann eine klare Perspektive, wenn in 2020 die Verträge von Rankel, Busch, Hördler auslaufen - und trotzdem kann man sie in der kommenden Saison behutsam aufbauen. Vor allem Hessler und Dietz müssen nach meinem Geschmack noch beweisen, dass sie DEL-Niveau erreichen können.
  11. Er sprach von "ein, zwei" ausländischen Spielern, die man ggf. noch verpflichtet. Er sprach nicht davon, dass es nur die beiden Try-Outs sein können (der driitte ist ja Deutscher). Wäre auch verwunderlich, wenn man nicht im Auge behielte, was sich nach den Camps so ergeben könnte. Mein persönlicher Tipp: Sylvestre schafft es in den Kader, bei Labrie glaube ich das eher nicht. So startet man in die Saison und vergibt dann irgendwann im Herbst die neunte AL. Was die Besetzung angeht: Wir hatten vergangene Saison immer zwischen 3 und 9 Verletzte - im Schnitt irgendetwas um die 5. Selbst wenn wir den Schnitt auf 3 senken, ist der Kader jenseits der Förderlizenzen noch eher dünn. Von den U23 halte Jahnke für gesetzt, Mik oder Hessler/Dietz werden im Normalfall als 7. Verteidiger (Mik) oder 13. Stürmer aufgeboten. Die U23-Stürmer können sich hoffentlich (wenn es in der kommenden Saison keine Verletzungsserie gibt) vor allem für den großen Umbruch in 2020 empfehlen, wenn bei zahlreichen deutschen Soielern der Vertrag ausläuft.
  12. Da bin ich definitiv eher bei Dir als bei den EisbärenNerds. Deren dritte Reihe ist sehr gleichförmig besetzt und dadurch zu langsam (und zu schwach). Zudem würde ich Lapierre in jedem Fall als Center einsetzen, Olver wiederum würde hingegen eine vierte Reihe als Center klar stärken. Ich hoffe zudem ebenfalls auf einen - noch unbekannten - AL-Spielmacher für Reihe 1 und würde zudem auf Sylvestre für Reihe 3 setzen. Das ändert aber alles nichts daran, dass sich alle Eishockey-Fans in der DEL außer den Quadrate-Städtern wohl damit abfinden müssen, dass es für ihr Team in den kommenden Jahren nur um die Plätze ab Rang 2 gehen wird, nachdem die Stadt aus dem Südwesten nun ab 2020 auch noch Loibl verpflichtet hat und weiter um Tobi Rieder pokert. Ob das der Liga gut tut, steht auf einem anderen Blatt...
  13. Ich denke, dass der Grat zwischen Top 3 und Pre-Playoffs (ggf. mit Hängen und Würgen) extrem dünn ist. Vorletzte Saison waren wir konkurrenzfähig. Eine Saison später ohne Petersen, Vehanen und mit zahlreichen Verletzten waren wir weit davon entfernt. Der Kader ist momentan nicht tief genug, um eine vergleichbare Verletztenserie auch nur auf dem schon indiskutablen letztjährigen Niveau durchzustehen. Und in der Spitze fehlt qualitativ auch noch etwas - und sogar etwas mehr, falls die Goalie-Besetzung nicht funktioniert.
  14. Sähe bei mir idealerweise eher so aus (vorausgesetzt, Sylvestre bleibt und es gibt noch den geforderten weiteren Spielmacher): AL-Spielmacher - Sheppard - Backman Ortega - Aubry - Pföderl Sylvestre - Lapierre - Nöbels Jahnke/Busch - Olver/Jahnke - Rankel Hessler/Dietz und ggf. Streu/Reichel (der Ältere) sehe ich als Nachrücker. Das hätte m.E. TOP-3-Potenzial. @Townsend: Alles richtig mit Ausnahme Deiner Wunschsperre für Sheppard. ;-)
×
×
  • Create New...