Jump to content

ManU

Members
  • Content Count

    61
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

ManU last won the day on July 19

ManU had the most liked content!

Following 0 members

ManU does not follow anyone.

About ManU

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Körperlich stärker als im letzten Jahr mit Sicherheit, denn im Sturm habt ihr gut Size gewonnen. Dafür ist die Verteidigung immer noch ziemlich klein und leicht aufgestellt. Im Ligavergleich befindet sich der ERC auf Platz 9 bei der Größe und Platz 10 beim Gewicht. Ändert für mich aber trotzdem nichts daran, dass mir vorallem der Angriff gefällt. Die Verteidigung ist mir auf den wichtigen Positionen dagegen deutlich zu alt. Trotzdem sehe ich die Panther als sicheren Top6 Kandidaten mit Potential zu den Top4.
  2. Ganz klar auf IIHF Größe belassen. In der NHL ist das Spiel nicht schneller, weil die Fläche kleiner ist, sondern die Spieler über eine ganz andere Qualität verfügen. Der durchschnittliche DEL Spieler verfügt weder über die Handlungsschnelligkeit, Technik noch Übersicht, die nötig ist, um auf der kleineren Eisfläche ein wirklich attraktiveres Spiel zu zeigen. Resultat dieser Maße in unserer Liga wären mehr Fehlpässe und ein deutlicher Anstieg von Dump&Chase. Das kann niemand ernsthaft wollen.
  3. Die, ich nenne es mal, "Zuversicht" ist zumindest die gleiche und die blumige Formulierung "dann raucht es im Angriffsdrittel" hat schon klare redliner'sche Züge
  4. Ich weiß natürlich nicht, um wen es sich bei dem NA-Kandidaten handelt, aber mit den anderen drei genannten dürften die Ingolstädter kaum zufrieden sein, wenn man die Erwartungshaltung hier sieht. Caporusso wäre rein von den Anlagen meine Wahl, aber er dürfte kaum in Frage kommen, wenn man mit Foucault bereits ein dickes Fragezeichen mit AL Lizenz im Kader hat. Ich bin gespannt.
  5. Wobei das jetzt - was die AHL betrifft- auch nur einmal in den Playoffs vor drei Jahren der Fall war. Sonst hat er doch im Geunde genau den Schnitt beibehalten, den er auch in der Regular Season hatte. Halte ihn dennoch für einen guten Transfer, der in den letzten Jahren konstant gescored hat und das in der DEL vermutlich auch wird. Vielleicht nicht wie ein absoluter Topscorer, aber er bringt laut Scouting Reports ja noch andere wertvolle Attribute mit.
  6. Ich versuche mich einfach mal, am Ende stellt Stewart eh anders auf ;) Tiffels - Genoway - Akeson Bast - Matsumoto - Hanowski Ma. Müller - Pfohl - Uvira Dumont - Sill - Oblinger
  7. Facebook ist das eine, aber hier könnten die Bemerkungen des ein oder anderen Users auch sehr amüsant werden
  8. Der letzte Stürmer wird, wie von Mahon in einem Interview geäussert, ein Rollenspieler für die 3./4. Reihe, der gut in Unterzahl steht und Grit mitbringt bzw. als Shut-Down Player für die Top-Reihen des Gegners agieren soll. Also sicherlich keine spektakuläre Verpflichtung, die man anhand seiner Statistiken bewerten sollte.
  9. Als - zumindest nomineller - Corey Potter-Ersatz kann ich mit Jakub Kindl wirklich gut leben. Wir haben sowieso noch einen Stabilisator und Physis in der Verteidigung gebraucht. Die bringt er als defensiv verlässlicher Allrounder zweifellos mit - seine +/- Bilanz der letzten Saison sieht teamintern auch gut aus. Gleiches gilt für die +/- in der Champions Hockey League (Plzen hat immerhin das Halbfinale erreicht). Natürlich hat er nicht mehr die Statistiken aus seinen Nordamerika Zeiten (351 NHL Spiele, 79 Punkte), aber die Offensive ist auch nicht sein Hauptaufgabengebiet und einen verlässlichen ersten Pass wird er auf DEL-Niveau schon noch drauf haben. An einen deutschen Pass glaube ich nicht. Wenn das überhaupt ein Thema sein sollte, dürfte das in Köln eh schwierig werden, denn wie old17 bereits schrieb, hat selbst Salmonsson hier keinen bekommen.
  10. Habe ich denn etwas anderes behauptet? Ich sprach bewusst von den „größten“ Talenten, also welche mit NHL Ambitionen und da gehören die von dir genannten eher nicht dazu. Justin Schütz hätte ich noch nennen können - dann hätte man zwei in diesem Pool. Sieht das für dich nach einem Hype aus? Es ist schön, dass es diese Möglichkeit der Akademie gibt und ich bin dankbar um jeden, der in den deutschen Nachwuchs investiert. Sie kann auch sicherlich als Vorbild für ähnliche Projekte in Zukunft dienen. Aber die von mir oben genannten Namen zeigen, dass man auch woanders sehr gut ausgebildet wird und seinen Weg gehen kann
  11. Weder noch. Zum einen bietet Nürnberg keine Perspektive für den Nachwuchs was die U17 und U20 angeht, weil man einfach keine höherklassigen Teams hat in dem Bereich. Zum anderen sehe ich aber auch keinen Hype um die Red Bull Akademie. Ja, sie sind absolut top ausgestattet und bieten interessante Möglichkeiten - gerade mit der tschechischen U19. Aber wenn man sich mal die größten Talente aktuell anguckt wie Bokk (Köln), Seider (Mannheim), Stützle (Mannheim), vielleicht noch ein Reichel (Berlin) oder Glötzl (Köln), dann kommt nur ein Peterka von der Akademie der Bullen. So stark scheint die Anziehung also nicht zu sein.
  12. Ich stimme dir grundsätzlich zu, allerdings mit der folgenden Einschränkung: Zum einen handelt es sich bei einem Seider oder Stützle nicht um Nachwuchsspieler der üblichen Leistungsstärke, die mit etwas Vertrauen nach ein paar Jahren zu verlässlichen DEL Spielern werden und dort einen Großteil der Karriere verbringen, sondern um Talente mit (für deutsche Verhältnisse) überragender Qualität ( ähnlich nur Draisaitl, Kahun, Bokk, Peterka). Seider ist und Stützle wird ein Erstrunden-Pick. Beide werden mit großer Wahrscheinlichkeit lange NHL Karrieren hinlegen. Es handelt sich bei beiden nicht um Spielern, bei denen man „etwas wagen“ muss oder gar irgendeine Art von Mut zeigen muss, um sie im Profikader mit regelmäßigen Einsatzzeiten zu bedenken. Seider war von Beginn an für die DEL bereit und hat sich im Laufe der Saison locker in das obere Leistungsdrittel aller DEL Verteidiger entwickelt - sprich, die Adler haben von seinem Einsatz sogar profitiert. Ähnliches erwarte ich von Stützle, wenn er körperlich mithalten kann. Läuferisch und technisch ist das keine Frage. Zudem baut man mit den beiden bei den Adlern nichts auf, denn auch Stützle wird ja entweder nach der kommenden Saison oder spätestens ein Jahr später nach NA gehen. Darüber hinaus spielt die Einführung der U23 Regel natürlich auch eine wesentliche Rolle. Heißt, irgendein junger muss so oder so spielen und dann wählt man natürlich den mit dem größten Talent aus - logisch. So richtig zustimmen könnte ich deinem Zitat von oben erst, wenn „normale“ Nachwuchstalente ohne die großen NHL Chancen und ohne Anwendung der U23 Regel auch tatsächlich eingebaut worden wären oder ob man dann nicht trotzdem lieber auf die Krämmers, Raedekes etc. gesetzt hätte. Ist natürlich eine hypothetische Frage, weil die U23 Regel nun mal existiert, aber interessant wäre sie allemal.
  13. Ist denn wirklich offiziell geplant, ihn dauerhaft in der Oberliga einzusetzen? Kann ich mir so überhaupt nicht vorstellen. Der Junge ist dermaßen talentiert, dass regelmäßige Einsatzzeiten im Profikader eigentlich Pflicht sein sollten, um ihn weiter zu fördern (siehe Stützle). Er war in der tschechischen U19 doch unterfordert und alles andere würde keinen Sinn machen in der Saison vor dem Draft.
×
×
  • Create New...