Jump to content

ManU

Members
  • Content Count

    72
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

ManU last won the day on July 19

ManU had the most liked content!

Following 0 members

ManU does not follow anyone.

About ManU

  • Rank
    Cutting the Ice
  • Birthday 08/20/1988

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Nur kurz meine Erfahrungen dazu: Hatte jahrelang einen Google Chromecast zum Streamen der Spiele im Einsatz und war auch zufrieden damit. Habe mir dann bei einer Amazon-Aktion den Fire TV Stick 4K für nur 30€ geholt und ich muss sagen, dass das nochmal ein gutes Stück komfortabler ist als der Chromecast und vorallem auch die Bildqualität spürbar besser ist. Dazu kann man schneller zwischen den einzelnen Spielen switchen, hat kürzere Ladezeiten und eben eine Fernbedienung. Sollte jemand also derzeit über eine Anschaffung nachdenken, kann ich diese Lösung nur empfehlen. Edit: Einen wichtigen Punkt habe ich nochvergessen. Wer sich wie ich häufig nochmal Relives seines Teams oder der Parallelspiele anguckt, kann mit der Fernbedienung auf Knopfdruck 10 Sekunden nach vorne oder hinten spulen. Je nach Schiedsrichtergespann reicht also idR zwei oder dreimaliges Drücken der Taste, um von einer Spielunterbrechung sofort zum nächsten Bully zu kommen, ohne die lästige Pause abwarten zu müssen . So kann man aufgezeichnete Spiele in ca. 65 Min komplett sehen. Diese Möglichkeit kannte ich vom Chromecast so nicht.
  2. Die Krefelder Fans sind einfach nicht solche Mimosen Zurück zum Spiel: Es hat wirklich Spaß gemacht und ist halt nochmal etwas komplett anderes als ein reines DEL-Vorrundenspiel. Die Eisbären bzw. insbesondere Dahm haben sich teuer verkauft und insgesamt über die Grenzen unseres Landes gute Werbung für das Deutsche Eishockey gemacht. Ich würde mich freuen, wenn wir ab jetzt jährlich solche Ausnahmekönner wie McDavid, Draisaitl, Kane, Toews, Keith etc. in Deutschland zu Gesicht bekommen, auch wenn es "nur" ein Vorbereitungs-/Freundschaftsspiel ist. Dafür nimmt man ein paar meckernde Fans, denen anscheinend ausschließlich der eigene Verein und nicht das deutsche Hockey im Gesamten am Herzen liegt, doch gerne in Kauf.
  3. Ist ein großes Talent und sollte für die DEL eigentlich gewappnet sein. Er hat trotz seiner erst 17 Jahren definitiv den Körper, um mitzuhalten. Auch das Skating und sein erster Pass sehen - zumindest im Training - gut aus. Es ist ja aber auch immer die Frage, was für einen Spieler mehr bringt: ein paar wenige Minuten in der DEL oder 20+Min in der U20 oder beim Kooperationspartner und da wir aktuell mit Gnyp (frische 18 Jahre und letzte Saison bereits mit 18 Einsätzen) und Ugbekile (hat bisher völlig überzeugt und wird über kurz oder lang Top4 bei uns sein) zwei weitere und ältere U23 Spieler in der Verteidigung haben, die Eiszeit beanspruchen, hat es bisher noch nicht mit einem Einsatz gepasst. Aber ich stimme dir insoweit zu, als das jetzt mit MoMü und D. Tiffels auf der Verletzenliste Eiszeit für Glötzl kommen muss und wird. Ich halte ihn auch definitiv für besser als Gnyp.
  4. Da jetzt das erste DEL-Wochenende rum ist, möchte ich es nochmal kurz aufgreifen, weil es zuvor von dir abgestritten wurde: Pavel Gross ist natürlich nicht der einzige Trainer in der Liga, der 17-jährige Talente, die es verdienen und stark genug sind, auch dementsprechend einsetzt. Peterka jedenfalls mit ordentlich Eiszeit. Auch im Powerplay stand er auf dem Eis, woraus letztendlich sein heutiger Doppelpack resultierte. Ebenso auch ein Lukas Reichel in Berlin heute mit 10 Minuten bei Gleichzahl sowie 2:24 PP und 1 Minute Unterzahl-Eiszeit. Andere Trainer können das also auch
  5. Dann ersetze es durch "geplante" Stammkraft Er trainiert jedenfalls mit der Mannschaft. Im Oktober soll er das erste mal im Wettkampf ran.
  6. Intensives und teilweise schnelles Spiel in Mannheim. Köln im Anfangsdrittel sehr aggressiv und das etwas bessere Team, Mannheim dafür in den zweiten zwanzig Minuten mit Vorteilen und dem Führungstreffer in doppelter Überzahl. 5 Minuten später dann der Ausgleichstreffer der Haie durch eine sehr sehenswerte Kombination von Akeson und Gagné. Im Schlussdrittel egalisierten sich beide Teams dann weitestgehend. Eine schwierige Entscheidung dann noch für die Refs beim Videobeweis. Es ist wohl unstrittig, dass der Puck über der Linie war, es war nur lediglich nicht zu sehen unter der Fanghand von Endras, die sich fast vollständig über der Torlinie befand. On-Ice Entscheidung war kein Tor und daher geht das nach dem Regelbuch wohl in Ordnung - bleibt aber natürlich trotzdem bitter. Zum Schluss der 60 Minuten dann noch eine Druckphase der Adler, was zu erwarten war, weil der Forecheck gut Kraft gekostet hat und bei den Haien mit Marcel Müller, Jason Bast, Freddy Tiffels, Dominik Tiffels und Jacub Kindl fünf Stammkräfte fehlten. Großchancen gab es aber keine mehr, sodass letztendlich Matsumoto mit seinem ersten Tor das Spiel in der Overtime für Köln entschied. Pavel Gross schön angefressen in der PK Das Ergebnis geht laut ihm in Ordnung.
  7. Ich packe es einfach mal hier rein: Der neue "Würfel" und das Fasciaboard sind angebracht.
  8. Das ist nun wahrlich keine Leistung bei dem Talent eines Stützles, denn sein Name tauchte schon vor einiger Zeit selbst in amerikanischen Foren auf und wer sich selbst nur etwas als Fan mit dem deutschen Nachwuchs auseinander setzte, wusste was der gebürtige Krefelder für ein Kaliber ist. Das lässt sich so halt nicht überprüfen und übertragen. Denn anderen DEL-Trainer steht bzw. stand ein solches Sturmtalent nicht zur Verfügung, um es nicht auch einsetzen zu können. Von daher ist das rein hypothetisch. Zum anderen würde Groß ihn auch nicht einsetzen, wenn er bereits jetzt nicht diese Klasse hätte.
  9. Kann ich nur unterschreiben. Das hat richtig Spaß gemacht und man könnte meinen, beide Teams seien schon im Playoff-Modus gewesen. Dazu die Atmosphäre und die Emotionen auf der Bank und den Rängen - so darf Champions League gerne öfter sein!
  10. Was hat das speziell mit Gross zu tun? Jeder andere DEL Trainer würde ein Talent wie Stützle auch entsprechend einsetzen.
  11. In Köln ganz klar Colin Ugbekile. Denn so wie es derzeit aussieht liegt er bereits jetzt in der Gunst von Stewart vor einem Pascal Zerressen, der sich ganz schön strecken muss. Ansonsten bin ich sehr gespannt auf Maximilian Glötzl, den wir hoffentlich auch bald auf DEL-Eis sehen werden - heute beim Testspiel gegen Krefeld war er auch wieder dabei. Im Sturm erwarte ich den größten Sprung von Robin Palka, der sich zusammen mit Mick Köhler um den 12./13 Spot streiten wird.
  12. Körperlich stärker als im letzten Jahr mit Sicherheit, denn im Sturm habt ihr gut Size gewonnen. Dafür ist die Verteidigung immer noch ziemlich klein und leicht aufgestellt. Im Ligavergleich befindet sich der ERC auf Platz 9 bei der Größe und Platz 10 beim Gewicht. Ändert für mich aber trotzdem nichts daran, dass mir vorallem der Angriff gefällt. Die Verteidigung ist mir auf den wichtigen Positionen dagegen deutlich zu alt. Trotzdem sehe ich die Panther als sicheren Top6 Kandidaten mit Potential zu den Top4.
  13. Ganz klar auf IIHF Größe belassen. In der NHL ist das Spiel nicht schneller, weil die Fläche kleiner ist, sondern die Spieler über eine ganz andere Qualität verfügen. Der durchschnittliche DEL Spieler verfügt weder über die Handlungsschnelligkeit, Technik noch Übersicht, die nötig ist, um auf der kleineren Eisfläche ein wirklich attraktiveres Spiel zu zeigen. Resultat dieser Maße in unserer Liga wären mehr Fehlpässe und ein deutlicher Anstieg von Dump&Chase. Das kann niemand ernsthaft wollen.
  14. Die, ich nenne es mal, "Zuversicht" ist zumindest die gleiche und die blumige Formulierung "dann raucht es im Angriffsdrittel" hat schon klare redliner'sche Züge
×
×
  • Create New...