Jump to content

Salli

Members
  • Content Count

    564
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

Salli last won the day on August 12

Salli had the most liked content!

Following 0 members

Salli does not follow anyone.

About Salli

  • Rank
    Turtle
  • Birthday February 27

Recent Profile Visitors

1,132 profile views
  1. Hätten wir Bassen nicht, würde ich mich über Möser freuen. Allerdings benötigen wir momentan einen Spieler der uns weiter hilft und keinen den wir ausbilden sollen.
  2. Ich glaube die DEL2 kannst du vergessen, wir brauchen keine Quantität, sondern auch eine gewisse Qualität. Spieler aus der DEL2 die überhaupt die DEL packen können und noch im Saft sind gibt es fast nicht. Niki Goc hat zumindest schon mal bewiesen, dass er DEL kann oder konnte. Sonst würde ich noch Sonnenburg und Gedig ins Spiel bringen. Gedig hatte ja nun genug Zeit um sich fit zu bekommen. Der Markt an deutschen Verteidigern ist leer, da ist der gute Rumrich leider viel zu spät dran. Wenn er jetzt sein Netzwerk aktivieren würde, würde vielleicht noch ein Spieler der Marke Madaisky abfallen, der die Camps nicht geschafft hat und deutsche Vorfahren hat. Nur dieses Netzwerk habe ich leider noch nicht feststellen können.
  3. Sehe ich etwas anders. Die Vorbereitung dient nicht dazu, dass man weiß wo man steht, sondern dass man Abläufe einstudiert, sich kennen lernt und zueinander findet. Ob dann der Gegner Bietigheim, Mannheim oder Zug heißt ist am Anfang egal. Eigentlich habe ich die Schweizer Mannschaften als einen guten Maßstab gesehen, weil sie läuferisch stark sind und das unsere vorausgesagte Schwäche zu sein schien. An den Gegnern in der Vorbereitung lag es nicht, sondern am Auftritt der Mannschaft in den letzten Spielen. Ich weiß nicht wie viele Spiele du in der Vorbereitung gesehen hast, aber insbesondere die ersten Spiele sind wir viel mehr gelaufen. Wir waren am Mann und jede zweite Berührung hat es geknallt. Richtig vors Tor kamen die Gegner seltener und wenn, stand Fraser oder sonst wer da und hat aufgeräumt. Das Forechecking war aggressiv auf den Mann, sodass immer 2-3 Spieler in Bewegung waren. Wenn ich das nun mit dem Spiel gegen Wolfsburg oder Ingolstadt vergleiche ist das eine 180 grad Wende. (aber auch schon gegen Carleton war es so) Wir sind eigentlich immer einen Schritt zu spät und können deswegen kaum noch richtige Checks ansetzen und vor dem Tor kommt quasi jeder frei zum Schuss - was fatal ist. Forechecking wird nur noch halbherzig vorangetrieben. Wolfsburg oder Ingolstadt waren nicht schneller auf den Beinen als Davos, Düsseldorf oder Rapperswil, aber trotzdem immer einen schritt schneller. Im Angriff sehe ich momentan kein wirkliches Problem. Die zweite Reihe wird schon noch Scoren. Carey und Bourke zeigen ganz gutes Hockey und Blunden wird aus dem Slot auch noch Tore machen.
  4. Klar, aber er hilft uns dabei mit der vollen Mannschaftsstärke spielen zu können und ist dank seiner Leistung bedenkenlos einsetzbar. Wenn es um das Abschieben nach Ravensburg geht, wird wohl Kornelli der erste Streichkandidat sein Zur ersten Aussage stimm ich dir zu. Bei einem neuen Verteidiger besteht die Gefahr, dass er sich der aktuellen Leistung anpasst. Im zweiten Teil hast du einen Denkfehler. Unsere Abwehr ist nicht aufgrund der Verletzungen so anfällig, sondern aufgrund der Zusammenstellung. Bohac und Danner sind keine Spieler die die Abwehr auf ein anderes Level haben, deswegen wäre es auch nicht verkehrt gewesen ohne eine Verletzung einen neuen Mann zu holen. Die Überbeanspruchung wirkt sich noch nicht aus, wird aber langfristig zum Thema, wenn sich nichts ändert. Spätestens nach der halben Saison werden sich ~27 Minuten Spielzeit pro Spiel auswirken. Yeo und Fischer entwickeln so viel Druck nach vorne, da sind die bisher gemachten Fehler eigentlich weniger das Problem. Die meisten Tore passierten als Sacher und Fraser auf dem Eis standen. Holen wir jetzt einen neuen Mann, können wir die Reihe spalten und haben noch eine Alternative. Denn Bohac, Bassen, Brückner oder Danner sehe ich als zu schlecht, als dass man sie in die zweite Abwehrreihe stecken kann.
  5. Wie schon gesagt, ich möchte Fraser nicht von jeder Schuld frei sprechen. Er kann den Puck weiter spielen, wenn er ihn sehr schnell annimmt und dann über das halbe Feld jagt oder ihn zurück spielt. Du zeigst das Standbild, an dem Frasers Kelle die erste Berührung mit dem Puck hat und nicht mal eine halbe Sekunde später sind die anderen Spieler bei ihm. Wenn Sacher schnell genug schaltet, sieht er, dass es auf dieser Seite eng werden kann und die andere Seite komplett frei ist. Sacher hat normal diese Übersicht, aber solche Fehler meine ich, wenn ich sage dass Sacher unter seinen Möglichkeiten spielt. Insbesondere in einem System bei dem alle Spieler nach vorne rennen, muss von hinten raus weitsichtiger gespielt werden.
  6. Ich denke das Spiel war ein Spiel, dass man verlieren kann. Wolfsburg hat das typische Cortina Eishockey gespielt. Langweilig, Strukturiert und wenn sie wenig Fehler machen extrem schwer zu schlagen. Bei uns ist die Abwehr die große Baustelle 1. Es fehlt noch die Abstimmung bei den Spielern 2. Man muss mit Bassen spielen, da man keine Alternative mehr hat. Bassen hat zwar nicht viel Eiszeit, allerdings verheizen wir dadurch Spieler wie Yeo und Fischer. 3. Der Aufbau ist wirklich einfallslos und dann kommen noch individuelle Fehler hinzu Auch wenn es nicht fair ist jemanden aus der Abwehr zu benennen, fällt mir Sacher sehr negativ auf. Viele schlechte Pässe, oftmals nicht wirklich schnell genug im Kopf und anscheinend nicht bei 100%. Das ist dann natürlich fatal, wenn er mit so einer Leistung 22 Minuten auf dem Eis steht. So kommen dann auch Situationen zu Stande wie der Fehlpass von Fraser, wenn Sacher einen Spieler anspielt, auf den schon zwei Gegner zulaufen. (ohne Fraser komplett die Schuld abzusprechen) Wenn dann noch hinzu kommt, dass Yeo 26 Minuten und Fischer 23 Minuten auf dem Eis stehen müssen, bin ich überrascht wie wenig Fehler sie unter diesen Bedingungen machen. Der Aufbau wirkt leider sehr einfallslos, würde mit den langen Pässen aber super funktionieren, sofern sie ankommen. Das ist ein Individuelles Problem. Ohne die Leistung von Wolfsburg schmälern zu wollen, aber mit diesem Hockey schießen sie gegen einen strukturierten Gegner maximal 2-3 Tore und lassen im Optimalfall weniger zu. Man sieht sehr genau wo unser Problem liegt. Was wir dringend brauchen ist ein neuer Mann in der Abwehr! Yeo und Fischer können nicht ewig so viel Eiszeit fressen und wir brauchen eine Alternative zur Reihe Sacher - Fraser, sodass einer der beiden auch mal in Reihe 3 rutschen kann. Die restlichen individuellen Fehler und Abstimmungsprobleme sind abstellbar. Zudem macht mir die Mannschaft nicht den Eindruck, dass sie nicht "miteinander" spielen können wie damals unter Pasanen. Thompson wird an der Abstimmung und den individuellen Fehlern arbeiten, allerdings gehen diese Fehler auch mit der Eiszeit einher und da ist Rumrich verantwortlich dass Thompson eine Alternative in der Abwehr bekommt. Geäußert dazu hat er sich ja schon, jetzt liegt es ein Stück weit auch in Rumrichs Hand.
  7. Das Ergebnis schockt natürlich, allerdings war ziemlich offensichtlich woran es lag und es gab auch positives. - Von den Faceoffs haben wir die beste Quote der Liga nach einem Spiel - 4 Tore haben wir auch irgendwie unter bekommen und anhand der +- kann man sehr gut sehen welche Reihen nicht gepasst haben. Es ist falsch Fraser und Sacher komplett dafür verantwortlich zu machen, aber die beiden waren ein großer Faktor. Wo Fraser als Stayer überall auf dem Feld zu finden war, war schon der Wahnsinn. Ich glaube das war auch ein Taktisches Problem, denn Fraser wird mit seiner Erfahrung nicht von sich aus bis an die Blaue Linie verteidigen - so hat er in keinem Vorbereitungsspiel gespielt. Die Abwehr insgesamt war leider generell nicht strukturiert - Übergeben und Übernehmen vor dem Tor klappte nicht, da die Verteidiger viel zu weit raus kamen und es dann nicht mehr zurück schafften. Ich habe selten so eine planlose Abwehr gesehen. Wahrscheinlich hätten wir heute auch gegen einen Gegner aus der DEL2 7-8 Kisten gefangen ohne die Leistung von Ingolstadt abwerten zu wollen. Natürlich gab es auch Punkte wie z.B. das mangelnde Zweikampfverhalten, allerdings haben sie den Großteil der Vorbereitung das Gegenteil gezeigt. Also ist es nichts was die Mannschaft nicht kann. Solche Ergebnisse und Abende gibt es, bei Ingolstadt ist quasi jeder Puck ins Tor gefallen der aufs Tor kam. Sowas gab es bei uns auch schon als wir Wolfsburg mit 8 Toren weg geflext haben. Mein Fazit ist, dass das Spiel scheiße war, aber das Ergebnis auch so zusammen kam, weil alles schief lief was schief laufen konnte. Das ist nicht die Regel und deswegen noch kein Grund zur Panik! Warten wir die nächsten drei Spiele ab und dann können wir immer noch den Weltuntergang predigen. Warum jetzt die Straubinger um die Ecke kommen und insb. gegen Fraser als "Luftpumpe" sticheln weiß ich auch nicht. Höchstwahrscheinlich weil sie wissen bzw. angst haben dass weder Heard, Acolatse oder sonst wer in deren Kader in einem ordentlichen Kampf gegen Fraser Land sehen würde.
  8. Unfassbar, das Spiel ist leider gelaufen. Schlechte Schwenninger und Ingolstadt mit Toren bei denen sie wahrscheinlich selbst nicht wussten wie sie rein gehen konnten. Ingolstadt vom Niveau nicht außergewöhnlich, aber solide und gegen uns mit der Leistung wirkt das natürlich übermächtig. Aber zumindest weiß man, dass das nicht das Niveau ist was die Mannschaft normal abruft. Am ersten Heimspiel ist das natürlich bitter, jetzt heißt es den Schaden begrenzen und dann Sonntag Wolfsburg versenken. Mir tun alle leid die voller Euphorie in die Halle gegangen sind, ein herber Dämpfer.
  9. Findest du? Ja, Ingolstadt hat mehr Chancen, aber es geht halt auch jeder Schuss aufs Tor rein. In der Höhe finde ich es nicht wirklich dem Spielverlauf entsprechend.
  10. Klingt genau gleich wie in der letzten Saison. Wenn die nächste Meldung ist, dass wir nur einen Verteidiger verpflichten werden der sofort weiter hilft und 100% passt, sollten die Alarmglocken schlagen. Ich hoffe mal auf einen besseren Ausgang. Mit 7 Verteidigern, davon Bohac, Brückner und Bassen stellt man leider nicht die beste Mannschaft. Hoffentlich bleibt Sacher gesund, was auch immer ein Faktor ist. Da die Verletzung doch schlimmer zu sein scheint, wird Danner wohl vor Dezember nicht wieder voll dabei sein. Das kann natürlich eine weitere Erklärung dafür sein, warum Danner so schlecht in der Vorbereitung war. (Wenn er unter schmerzen gespielt hat) Hoffentlich kommt er schnell wieder auf die Beine.
  11. Warum der Smiley? Ich lese bei diesem Bericht nirgends Südkurier, also muss es stimmen! https://www.schwaebische.de/home_artikel,-mark-fraser-ist-neuer-wild-wings-kapitän-_arid,11110790.html Laut diesem Artikel soll Danner sehr verärgert gewesen sein bezüglich der Vergabe des C. Sollte das wirklich stimmen, hoffe ich, dass er jetzt nicht die beleidigte Leberwurst spielt - das wäre nicht gut. Hätte er sich reflektiert und dann seine Mitspieler angeschaut, hätte ihm das klar sein müssen.
  12. Ich glaube nicht dass es unrealistisch ist mit Schütz und Straubing. Sollte es so kommen, hat er sich halt verpokert und keine bessere Alternative gefunden. Straubing ist es dann egal. Er wird bis zuletzt versucht haben einen guten Vertrag zu bekommen und bevor er zu Saisonbeginn gar nichts hat, bleibt er halt in Straubing. Dass das Kind aus der Alternativlosigkeit von Schütz geboren wurde und nicht weil Straubing der Verein war für den er die Knochen hinhalten wollte juckt am Ende niemanden mehr. Vorausgesetzt er bringt seine Leistung.
×
×
  • Create New...