Jump to content

doz81

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.251
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

doz81 hat zuletzt am 3. März gewonnen

doz81 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Following 0 members

doz81 does not follow anyone.

Über doz81

  • Rang
    Hat-Trick Hero

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Mood

  • Currently Feeling
  1. Dupuis halte ich wie Buck für einen Kandidaten, den man wieder hinbekommen kann. Ich denke auch, dass man am Ende nicht mehr als einen Vertrag auflösen würde. Einfach zu teuer sonst.
  2. Wäre für mich auch der logische Kandidat. Bei ihm hat man das ganze Jahr fast gar nichts gesehen. Völlig unabhängig von Punkten. Wenn man ihn einfach mal länger beobachtet hat auf dem Eis, da war soviel Passivität und Ungenauigkeit. Buck z.B. hat wenigstens durch seine Geschwindigkeit immer mal wieder Lücken nach vorne gerissen und ja auch immer mal wieder mit Bast und Brown funktioniert. Wenn auch im letzten Saisondrittel produktiv kaum noch was kam. Aber da seh ich mehr Entwicklungspotential als bei Acton. Gerade, falls Kleinendorst wirklich kommen sollte.
  3. Das wäre mal ein richtig guter Trainer. Schau mer mal. Komplettes Gegenteil zur unerfahrenen Variante mit Neuling Reino als HC.
  4. Schütz schreit doch geradezu nach München. Kommt aus Erding, Nationalspieler, hohe Preisklasse. Außerdem kann München einen 35 Punkte-Center locker im Kollektiv mit durchziehen. Da muss er auch nicht mehr immer glänzen. Bevor der nach Nürnberg kommt, schnüren eher Reinprecht und Momesso wieder die Schlittschuhe für Nürnberg.
  5. Jetzt noch ein Trainer, der das auch mitträgt, dann kann man daraus ein Konzept entwickeln und auch den Ruf bei deutschen Spielern wieder aufbessern, wenn sie sehen, dass man als jüngerer Deutscher auch ordentlich Eiszeit sieht in Nürnberg. Das hat Jiranek leider mit fortlaufender Saison auch immer mehr eingestellt. Schau mer mal.
  6. Du hast Festerling vergessen. Sofern er wieder fit wird. Hat man so gar nix mehr gehört.
  7. Damit muss man aber leben. Sabo wird immer im Hintergrund mitreden wollen. Und ohne seine finanziellen Zuwendungen wird es mittelfristig kein höherklassiges Eishockey mehr in Nürnberg geben. Das ist doch allseits bekannt. Aber warten wir doch einfach mal ab, was so passiert in den nächsten Wochen. Man muss sich eben von dem Gedanken verabschieden, dass man dauerhaft ganz oben mitmischt. Das wird nicht passieren. Erwischt man eine passable Sportdirektor/Trainer Kombination geht es auch mal nach oben, ansonsten siehe dieses Jahr.
  8. Für den Trainerposten. Obwohl man das aus dem Zusammenhang so interpretieren muss. Ganz konkret steht es nicht drin.
  9. Soviel greifbares nicht. U.a. das Weiß und Bast für das verringerte Budget der Ice Tigers durch ihre Leistungen zu teuer geworden sind. Anscheinend gab es schon einige Gespräche mit dem Wunschkandidaten (laut NN-Infos Reinprecht). Jiranek's Zukunft offiziell genauso ungeklärt, wie die aller auslaufenden Spieler. (außer den Abgängen Segal, Jurcina, Pföderl). Auf gut deutsch Gastner hat am WE noch nichts konkretes erzählt. Böhm hebt noch die Entwicklung beim EHC 80 hervor und sieht die Möglichkeiten für eine gar nicht so triste Zukunft des Standortes Nürnberg, wenn man seine Rolle findet. Junge Spieler, in Zukunft vll. sogar mal wieder Eigengewächse. Acton und Buck waren laut Böhm Wunschspieler von Wilson. Er glaubte sie, in den Griff zu bekommen. Sein Abgang hat dann natürlich alles schwierig gemacht.
  10. Ich denke auf dem deutschen Sektor braucht man kein Prophet sein, um zu erkennen, dass man sich dort mit anderen Kategorien beschäftigen muss. Nach guten Saisons sind Spieler wie Weiß oder Bast schon wieder das obere Limit. Man hat in den kommenden Jahren ja auch bei deutschen Spielern 2 Baustellen. Die gestandenen deutschen Spieler und die U23-Spieler. Spektakel darf man da nicht mehr erwarten. Aber mir sind ehrlich arbeitende Spieler wie Bast, Weiß, Bassen, Bender , Kislinger, Alanov, Mieszkowski und Co. lieber, als hochgelobte deutsche Stars, die eben massiv viel Geld fordern können. Es war schön einen Ehliz oder Pföderl in ihrer Entwicklung zu starken DEL-Spielern sehen zu können, aber die Zeiten ändern sich. Inzwischen sind die Ice Tigers eben auf dem deutschen Markt wieder im Mittelfeld. Finanziell und auch sportlich. Neben der sportlichen Leitung brauchst du eben auch im Nachwuchs einen Plan. Die Entwicklungen sind dort sicher auch positiv, aber man hat noch viel aufzuholen auf andere Standorte. Positiv, dass mit der PSD Bank auch mal ein Unternehmen einen fünfstelligen Betrag für den Nachwuchs spendet. Insgesamt sehe ich durchaus Chancen in den Entwicklungen rund um den Dutzendteich. Wenn man es vorher auch so kommuniziert, trägt das Umfeld das auch mit. Thomas Sabo hat sich mit den auch werbetechnischen Highlights CHL und Spengler Cup nochmal finanziell gestreckt, kann bzw. will das so aber auch erstmal nicht mehr machen. Muss man akzeptieren. Erfreulich ist, dass man die Basis an kleineren Sponsoren weiter verbreitern konnte. Es wird spannend, was sich so ergibt über den Sommer. Schon mal vielen Dank für die Leistungen über die gesamte Zeit im Ice Tigers Trikot an Brandon Segal, Milan Jurcina, Leo Pföderl und wohl auch Andy Jenike.
  11. Diese Serie zeigt doch relativ deutlich die Defizite der Mannschaft auf. Es gibt Abende, da brechen hinten alle Dämme, wie in Spiel 1. Und es gibt viele Abende, an denen ist man irgendwie bemüht, aber ohne die letzte Konsequenz in Puncto Abschluss, Zweikampf und Härte. Die Ice Tigers haben es in Spiel 2 und 3 geschafft, das Spiel enger zu gestalten, aber man hat nie den Eindruck, sie könnten diese Spiele auch wirklich gewinnen. Dafür fehlen die nötigen Extrameter, der lange Schläger, der harte Körpereinsatz. Mannheim ist nicht fehlerfrei, aber sie könnten jederzeit noch ein paar Schippen drauflegen. Und dass Pavel Gross es versteht, seine Mannschaft während eines Spiels anzupassen, davon können wir Nürnberger ja mehr als ein Lied singen. Positiv fallen mir eigentlich nur Tim Bender, Chris Brown, Jason Bast und die 4. Reihe um Weiß, Kislinger und Alanov auf. Der Rest mit Licht und Schatten. Einige davon wenigstens mit Engagement, andere lassen ziemlich viel vermissen. Wenn nach 6 (Pre) Play Off Spielen deine 3 Top Center zusammen auf 0 Tore und 4 Assists kommen, ist alles gesagt. Treutle und Jenike halten, was geht. Beide auch mit Megasaves, aber es reicht eben nicht, wenn die Mannschaft die beiden nur zeitweise unterstützt. Edit: Der Coach Jiranek ist krachend gescheitert. Er hat es eben nie geschafft, aus Individualisten eine Einheit zu formen, die füreinander durchs Feuer geht. Von Spielphilosophie und taktischen Finessen wollen wir gar nicht sprechen. Ich denke als Sportdirektor wird er bleiben. Unterm Strich ist seine Transferbilanz über die Jahre durchaus positiv. Ich hoffe man verpflichtet einen passenden Coach und zieht im Kader die nötigen Schlüsse. Ob man die Saison am Freitag nochmals um ein Spiel verlängert, ist an sich völlig egal in der Bewertung.
  12. Glückwunsch an Mannheim. Obwohl 3/4 der Nürnberger Mannschaft alles aus sich rausgeholt hat und stark gekämpft hat, war der Sieg nie wirklich gefährdet. Huhtala's Wille beim 4:1 war beeindruckend. Und Eisenschmid wird sicher noch Mal eine Chance in NA bekommen. Mannheim hat sich heute auch einige Fehler geleistet, aber anders als die Adler waren die Ice Tigers nicht in der Lage sie zu nutzen. So genügt die enorme Wucht, die sie bei Bedarf aufbauen können und ein starker Dennis Endres am Ende für den zweiten Sieg. Die Schlussoffensive der Ice Tigers und da besonders Shawn Lalonde waren schon stark heute. Da hatte man auch das erste Mal das Gefühl, das die Adler nicht unschlagbar sind. Über eine Serie könnte es schwer werden, aber in Einzelspielen kann man sie trotz der enormen Kadertiefe und Qualität schon Mal schlagen. Ob es den Ice Tigers gelingt bleibt fraglich.
  13. Alles auf Acton zu schieben ist auch falsch, aber alleine er zwei Alleingänge kläglich vergeben, zweimal vor dem fast leeren Tor über die Scheibe geschlagen und hinten bei den Gegentoren 2 und 4 derjenige, der in die Gegend schaut statt den Mann hinter ihm zu attackieren und so können Eisenschmid und Huhtala unbedrängt einnetzen. Und zur Belohnung spielt er jede Über- und Unterzahl. So geht Leistungsprinzip bei Jiranek.
  14. https://www.morgenweb.de/newsticker/newsticker-rhein-neckar_ticker,-verfahren-gegen-adler-angreifer-desjardins-_tickerid,105888.html Andrew Desjardins droht eine Sperre. Wie die Deutsche Eishockey Liga auf Nachfrage mitteilte, läuft ein Verfahren gegen den Stürmer der Adler Mannheim. Der Kanadier hatte zum Auftakt der Play-off-Viertelfinalserie gegen Nürnberg am Mittwoch nicht nur drei Tore erzielt, sondern in der 30. Minute mit einem harten Check auch den Kopf von Oliver Mebus getroffen. Der Ice-Tigers-Verteidiger konnte die Partie daraufhin nicht fortsetzen, die Schiedsrichter sprachen gegen Desjardins neben einer kleinen Strafe auch eine zehnminütige Disziplinarstrafe aus. Ob Desjardins gesperrt wird, soll sich noch am Donnerstag entscheiden.
×
×
  • Neu erstellen...