Jump to content
Sign in to follow this  
Bootycall

Dresdner Eislöwen

Recommended Posts

"Dauerbrenner Rupprich & Schmidt bleiben / Grafenthin wechselt in die EBEL

Weitere Personalentscheidungen bei den Dresdner Eislöwen: Stürmer Steven Rupprich und Verteidiger Tomas Schmidt werden auch in der Saison 2018/19 das Trikot der Blau-Weißen tragen. [..] Im Rahmen der Vertragsgespräche hat sich Dominik Grafenthin entschieden, die Dresdner Eislöwen zu verlassen und ein Angebot aus der EBEL anzunehmen."

(Quelle)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sebastian Zauner bleibt ein Eislöwe - Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der neuen Spielzeit auf Sebastian Zauner. Der 23-jährige Verteidiger kam in der abgelaufenen Spielzeit in 54 Partien zum Einsatz. In der letzten Saison erzielte Zauner ein Tor und gab zwölf Assists. Der gebürtige Berchtesgadener durchlief die Nachwuchsschule von Red Bull Salzburg und spielte vor seinem Wechsel nach Dresden in der multinationalen Nachwuchsliga MHL. (Quelle)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Timo Walther verlängert in Dresden - Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Saison auf Timo Walther. Der 20-Jährige absolvierte in der letzten Spielzeit insgesamt 46 Partien, erzielte drei Tore und gab fünf Assists. Vor seinem Wechsel nach Dresden spielte er in der nordamerikanischen Nachwuchsliga NAHL für die Minnesota Magicians. In der Schüler-Bundesliga war Walther zuvor für den ECC Preußen Juniors Berlin und die Jungadler Mannheim aktiv. Geboren im thailändischen Bangkok als Sohn eines Diplomaten-Ehepaares hat Walther trotz seines jungen Alters schon verschiedenste Kulturen erlebt. Im kanadischen Toronto fing er im Alter von vier Jahren mit dem Hockeyspielen an. Nach einer Zeit in Berlin und Peking entschied er sich, den Weg im deutschen Eishockey-Nachwuchs fortzusetzen. Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: „Timo ist ein absolut zielstrebiger und fleißiger Spieler, der immer im Sinne der Mannschaft arbeitet. Im letzten Jahr hat er in Dresden die ersten Schritte im Männerbereich gemacht. Nun gilt es, die Entwicklung fortzusetzen. Wir freuen uns, dass er auch künftig zu unserem Team gehört.“ Timo Walther: „Der Wechsel nach Dresden war rückblickend die absolut richtige Entscheidung. Ich konnte erste Erfahrungen im Männerbereich sammeln, war darüber hinaus für die U-Nationalmannschaft im Einsatz. Jetzt gilt es für mich den nächsten Schritt zu gehen, mir mehr Eiszeiten zu erarbeiten. Ich denke, dass die Bedingungen am Standort perfekt dafür sind.“ (Quelle)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Niklas Postel kommt auf Leihbasis - Die Dresdner Eislöwen gehen mit Niklas Postel in die neue Spielzeit. Der Mittelstürmer hat sich für eine langfristige Zusammenarbeit mit den Krefeld Pinguinen entschieden, wird in der kommenden Saison auf Leihbasis jedoch in Dresden zum Einsatz kommen. Postel ist in den letzten fünf Jahren in Salzburg ausgebildet worden und stand zuletzt in München unter Vertrag. Mit der deutschen Nationalmannschaft hat er an den U-18 und U-20 Weltmeisterschaften teilgenommen. Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: „Niklas ist ein talentierter Spieler mit großem Potenzial. Es freut uns, dass wir gemeinsam mit Krefeld die für ihn sinnvollste Lösung schaffen konnten. Niklas bekommt in unserem Team die Möglichkeit, weiter intensiv an seiner Entwicklung zu feilen.” Matthias Roos, Sportdirektor und Geschäftsführer der Krefeld Pinguine: „Wir erhalten einen talentierten Stürmer, den wir optimal weiter entwickeln wollen. Daher soll Niklas die komplette Saison bei den Dresdner Eislöwen in der DEL2 verbringen. Für seine Entwicklung ist es besser dort viel Eiszeit zu erhalten und auch in Über- und Unterzahlsituationen Erfahrung zu sammeln. Ab der Saison 2019/20 soll er fester Bestandteil der Krefelder Mannschaft werden.” Niklas Postel: “In den letzten Wochen habe ich viele Gespräche geführt und mir intensiv Gedanken gemacht, wo ich zukünftig spielen möchte. Eine Erkenntnis ist dabei sicherlich gewesen eine Saison erst einmal ohne Förderlizenz bei einem Club zu spielen. Das von Krefeld angebotene Paket ist perfekt für mich. Ein Jahr nach Dresden ausgeliehen zu werden und danach in der DEL voll durchzustarten, halte ich in meiner Situation für genau das Richtige.” In den letzten beiden Spielzeiten ist Postel größtenteils in der Alps Hockey League im Ausbildungsteam von Salzburg zum Einsatz gekommen. Dabei hat er in 54 Spielen 7 Tore und 16 Vorlagen sowie einen Wert von +16 in der +/- Statistik vorzuweisen. Für München hat er neben 8 Spielen in der DEL auch 3 Spiele in der Champions Hockey League bestritten. Bei den U-18 Weltmeisterschaften (D1A) in Minsk wurde er im April 2016 als „Topscorer“ des Turniers ausgezeichnet. (Quelle)

Meldung Krefeld: Krefeld Pinguine sichern sich Niklas Postel

 

Tom Knobloch kommt aus Berlin - Neuzugang: Tom Knobloch wechselt von Berlin nach Dresden - Die Dresdner Eislöwen haben Youngster Tom Knobloch verpflichtet. Der 19-Jährige stand seit der Saison 2014/2015 bei den Eisbären Berlin unter Vertrag und war zuletzt in der DNL aktiv. Erste Eishockey-Erfahrungen sammelte der gebürtige Henningsdorfer bei den Jungadlern Mannheim. Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: “Mit Tom Knobloch konnten wir einen Spieler für die Dresdner Eislöwen gewinnen, der jede Menge Potenzial mitbringt und bei uns die ersten Schritte im Profieishockey machen wird. Ich hatte selbst schon die Möglichkeit als Trainer bei der U-Nationalmannschaft mit ihm zusammenzuarbeiten und bin absolut von seinen Fähigkeiten überzeugt. Tom ist ein harter Arbeiter und unangenehmer Gegenspieler, der viel Energie ins Spiel bringt und dorthin geht, wo es weh tut.” Tom Knobloch: “Es ist eine große Ehre für mich, eine Chance in der DEL2 zu bekommen. Ich werde mein Bestes geben und freue mich auf die neue Herausforderung in Dresden. Besonders freut es mich, wieder mit Jochen Molling zu arbeiten, den ich schon in der U-Nationalmannschaft als Trainer kennen lernen durfte.” (Quelle)

 

 

 

Edited by Eismaschine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jordan Knackstedt wird ein Eislöwe - Jordan Knackstedt kommt von Ligakonkurrent Crimmitschau - Stürmer Jordan Knackstedt trägt künftig das Trikot der Dresdner Eislöwen. Der Deutsch-Kanadier wechselt vom DEL2-Ligakonkurrenten Eispiraten Crimmitschau nach Dresden. Für Crimmitschau erzielte der 29-Jährige in der letzten Saison in 60 Spielen 25 Tore und gab 53 Assists. Thomas Barth, Sportgeschäftsführer bei den Dresdner Eislöwen: “Jordan stand von Beginn an auf der Liste unserer Wunschspieler. Wir haben uns in den letzten Wochen deshalb sehr um den Wechsel bemüht und freuen uns umso mehr, dass wir eine Einigung erzielen konnten. Aus den Duellen mit den Eispiraten wissen wir nicht nur aufgrund seiner Größe um seine enorme Präsenz und Durchschlagskraft auf dem Eis. Er sucht immer den Abschluss, ist sehr engagiert und reißt sein Team mit. Jordan vereint genau die Ansprüche, die wir an einen Spieler eines solchen Formates haben.” Jordan Knackstedt: “Ich hatte mehrere interessante Angebote vorliegen, habe mich aber für Dresden entschieden, weil der Klub sich sehr engagiert gezeigt hat. Das Gesamtpaket passt einfach. Ich freue mich, meine Stärken künftig für die Eislöwen einbringen zu können und mein neues Team kennen zu lernen.” Im Jahr 2008 von den Boston Bruins mit der Empfehlung von 67 Toren und 117 Vorlagen aus 268 WHL-Meisterschaftsspielen an 189. Stelle in der siebten Runde gedrafted, war Knackstedt in den folgenden fünf Spielzeiten für die Providence Bruins und die Rochester Americans in der AHL aktiv. Anschließend wechselte der Stürmer nach Europa und spielte in Italien (HC Bolzano, Milano Rossoblu), Schweden (Tingsryds AIF), Russland (Rubin Tymen) und Kasachstan (Saryarka Karaganda). Zwischenzeitlich hatte es den Stürmer in der Saison 2013/2014 in die ECHL zu den Bakersfield Condors gezogen. Erstmals stand Knackstedt 2015 in der DEL2 für den ESV Kaufbeuren auf dem Eis. Einem Intermezzo in Nordamerika (Greenville Swamp Rabbits & Quad City Mallards) folgten die Einsätze für die Herlev Eagles und Esbjerg Energy in Dänemark. (Quelle)

 

Jordan Heywood wechselt nach Dresden - Die Dresdner Eislöwen haben den kanadischen Verteidiger Jordan Heywood von den Heilbronner Falken unter Vertrag genommen. Der 29-jährige Rechtsschütze bestritt in der letzten Saison mit 59 Partien alle Spiele als Kapitän, markierte 16 Tore und gab 24 Assists. Heywood weist die beste Plus-Minus-Statistik in Heilbronn vor, agierte zudem innerhalb seines Teams als punktbester Verteidiger und sicherte sich nach der Hauptrunde auch ligaweit einen Platz in den Top-10 dieser Wertung. Als gelernter Verteidiger erzielte er in der Hauptrunde mit zwölf Toren die meisten Treffer. Thomas Barth, Sportgeschäftsführer bei den Dresdner Eislöwen: “Die Defensive hat uns in der vergangenen Saison auch aufgrund diverser Ausfälle immer wieder Sorgen bereitet. Deshalb wollen wir das Grundgerüst für die kommende Spielzeit solider aufbauen. Mit Jordan konnten wir uns die Dienste eines Spielers sichern, der in der DEL2 mit seiner überzeugenden Spielweise für Aufsehen gesorgt hat. Er ist ein sehr ehrgeiziger Spielertyp, der immer hart an sich und seinen Fähigkeiten arbeitet. Als Kapitän der Heilbronner Falken hat er zudem eine Vorbildfunktion übernommen und seine Erfahrungen auch mit jungen Spielern geteilt. Dieser Ansatz ist eine perfekte Ergänzung für die Arbeit mit unserem jungen Kader.“ Jordan Heywood: “Nach zwei tollen Jahren in Heilbronn freue ich mich auf die neue Herausforderung in Dresden. Ich möchte mich immer weiterentwickeln, neue Aufgaben und Ziele in Angriff nehmen. Vom Klub und der Stadt habe ich nur Gutes gehört. Die Voraussetzungen sind perfekt und haben meine Frau und ich mich überzeugt. Ich freue mich auf die Saison!”
Seine Karriere startete Heywood bei den Melville Millionaires. Es folgten die Stationen Victoria Grizzlies, Merrimack College und Bakersfield Condors. Vor seinem Wechsel nach Heilbronn in der Saison 2016/2017 war Heywood in der ECHL für die Reading Royals aktiv. (Quelle)

Verabschiebung Heilbronn: Heywood verlässt Heilbronner Falken

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Christian Billich verstärkt die Dresdner Eislöwen - Die Dresdner Eislöwen haben Stürmer Christian Billich unter Vertrag genommen. Der 31-Jährige trug in der letzten Spielzeit das Trikot des DEL2-Ligakonkurrenten EHC Freiburg. In 59 Spielen für die Breisgauer erzielte er als Assistent des Kapitäns insgesamt 28 Tore und gab 29 Assists. Thomas Barth, Sportgeschäftsführer bei den Dresdner Eislöwen: “Auf der Suche  nach einem schnellen Außenstürmer mit einer guten Spielübersicht hatten wir Christian Billich schon länger im Fokus. Er agiert äußerst dynamisch und quirlig auf dem Eis, strahlt immer Torgefahr aus. Es freut uns sehr, dass er sich für einen Wechsel nach Dresden entschieden hat.“ Christian Billich: “Wer einen Blick auf meine Vita wirft erkennt schnell, dass ich nicht der Spielertyp bin, der jede Saison eine neue Herausforderung bei einem anderen Verein sucht. Ich habe viele Jahre in meiner Heimat Freiburg gespielt. Nach der letzten Spielzeit habe ich mich jedoch entschieden, noch einmal einen neuen Schritt zu wagen. Ich freue mich auf die kommende Saison und die Dresdner Eislöwen.” Der gebürtige Freiburger startete seine Profikarriere für den EHC in der Saison 2005/2006. Abgesehen von einem Förderlizenz-Kurzeinsatz bei den Frankfurt Lions hielt er den Wölfen ligenunabhängig insgesamt sechs Jahre die Treue. Nach zwei Spielzeiten im Trikot der Heilbronner Falken wechselte Billich 2013/2014 zu den Kassel Huskies, kehrte aber in der folgenden Saison wieder zum EHC Freiburg zurück. (Quelle)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  
    • 3 Posts
    • 349 Views
    • 5 Posts
    • 533 Views
    • 1 Posts
    • 575 Views
    • 2 Posts
    • 269 Views

×
×
  • Create New...