Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Slot S.W.W.1988

Schwenninger Wild Wings Hauptrundenspiele

Empfohlene Beiträge

Da man Bartalis ja noch in der kommenden Saison an der Backe hat, müssen Rech und Hult einfach ausgetauscht werden. Aber so wie ich uns kenne, werden die beiden unter den ersten Vertragsverlängerungen sein. Wenn man hier die Probleme aber erkennt und sich auf diesen Positionen verbessern möchte, dann bin ich auch für die kommende Saison positiv gestimmt. Insgeheim hoffe ich irgendwie auch (allerdings ohne jeden Anhaltspunkt), dass Székesfehérvár Bartalis zurückholen möchte und er auch Interesse an einem vorzeitigen Wechsel in sein Heimatland hat. Träumen wird man ja mal dürfen... :D

Gestern möchte ich die Schuld aber nicht einem einzelnen in die Schuhe schieben. In meinen Augen musst du bei so vielen Powerplays auch ohne jedes Training als Profi einfach irgendwann mal in der Lage sein ein Tor zu machen. Von den 12 Minuten Überzahl waren vielleicht 2 Minuten wirklich gefährlich. Der Rest war eher kollektives Versagen. Ich glaube das war so eine Mischung aus fehlendem Selbstvertrauen, dem Weiterschieben der Verantwortung, mangelnder Qualität, zu wenig Training und einem platten Acton. Da hätten wir vermutlich noch 10 Überzahlsituationen ohne Torerfolg hinter und bringen können.

Die Pause kommt für uns eigentlich zu einem günstigen Zeitpunkt. Nach dem frustrierenden Abend gestern, können wir nun die Köpfe wieder freibekommen, Wunden lecken, Regenerieren und vielleicht endlich mal wieder intensiver bestimmte Dinge trainieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte nicht nach jedem verlorenen Spiel (und besonders den eher schlechten Spielen) gleich wieder in unnötige Untergangsstimmung verfallen; nach dem 0:5 in Berlin gab es diese auch, die Mannschaft hat in den nachfolgenden drei Spielen trotzdem wieder gepunktet; nach dem 0:4 in Krefeld wieder Untergangsstimmung und die Mannschaft hat in den folgenden drei Spielen auch wieder gepunktet; jetzt nach dem 1:2 wieder bei einigen Untergangsstimmung, aber die Chancen, dass die Mannschaft auch in den verbliebenen drei Spielen der Hauptrunde nochmal punktet, sind genauso groß wie zuvor auch. 

Ich hatte gestern das Gefühl, dass das Power Play gerade auch unter dem Wissen der Spieler um die eigene Power Play-Schwäche zusätzlich gelitten hat; da hat jeder Spieler noch länger mit dem Schuss gewartet, weil er hoffte, irgendwo die "perfekte Lücke" zu finden, die sich in einer gut stehenden Berliner Abwehr aber nun mal nicht so leicht finden ließ, weshalb der Puck ständig und leider allzuoft nicht besonders präzise im Pass hin und hergeschoben wurde, statt auch mal mit weniger "perfekten" Aussichten einen Abschluss zu versuchen. Den gab es dann immer erst, wenn die Aussichten wirklich schlecht waren ...

Zur Spielweise und Form eines Spielers wie Bartalis will ich nur anmerken, dass sich auch solche Spieler durchaus noch durch Training und Umstellung zu besserer Effizienz verändern können; er (und seine Trainer) merken ja selbst, dass seine Erfolgsquote momentan recht gering ist, dass Aufwand und Ertrag in einem krassen Missverhältnis stehen, das muss aber nicht heißen, dass nicht auch ein Bartalis sich noch jetzt oder in der kommenden Saison weiterentwickeln und verbessern kann. Dass Spieler Höhen und Tiefen durchleben, ist ja nichts Neues.  Insofern sehe ich es jetzt nicht so, dass wir Bartalis "an der Backe haben" und irgendwie dringend loswerden müssten.

 

bearbeitet von Schradin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum PP:

das kann man so stehen lassen

zum Rest:

entweder man hat es oder man hat es nicht O.o

Trainieren, dass man ein Vollstrecker wird kann man mMn nicht.

Lass mich aber gerne überraschen & würde mich sehr (va. auch für ihn) freuen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb WildWinger:

Die Rechnung ist doch einfach: ein Dreier und dann hoffen, dass die Konkurrenz dahinter mindestens einmal verliert. Sind doch gar keine so schlechten Aussichten.

Schlägt man Mannheim, kann man sich sogar noch oben orientieren und reisst die sogar noch mit den Strudel rein. Ob das anhand der gezeigen Leistungen wahrscheinlich ist, soll jeder selbst beurteilen.

Ein Abschlussfazit ziehe ich erst zum Schluss, es ist noch zuvieles möglich.

Chapo und das aus Deinem Munde... ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Ichbineinlokfan:

War auch mein Gedanke. Drei Spieltage vor Schluss, und man hat noch gute Chancen auf PPO. Und jetzt den Manager an den Pranger stellen?! Steigt der Tabellenplatz grad zu Kopf?

Ich finde die WW spielen mit diesen Mitteln diese Saison eine überragende Rolle. Vielleicht sollte man damit mal zufrieden sein. Dass immer mehr geht, gerade wenn man Verletzungsbedingt verschont bleibt, klar, aber lässt sich in unserem Sport so gut wie nicht zu verhindern. Genießt den Tabellenplatz, egal wie es ausgehen mag, verstärkt punktuell das Team, und nächste Saison könnte eine Steigerung zu erwarten sein.  

Danke - und das von einem nicht Schwenninger-Fan...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist mal wieder wie so häufig: Wenn es schlecht gelaufen ist, wird der Grund dafür einzig in Unzulänglichkeiten des eigenen Teams gesucht. Man darf aber auch ruhig mal den Blick auf das andere Team und deren Situation richten. Die (sowieso sehr stark besetzten) Eisbären hatten 2 Tage zuvor eine Heimniederlage gegen Augsburg eingefahren. Darauf hat Krupp nun mal richtig reagiert: Um seinen tw. etwas lustlosen Stars Beine zu machen, hat er den Goalie Nr. 2 in´s Tor gestellt und Vehanen gar nicht erst mitgenommen, sondern in den Sonderurlaub geschickt. Diese Maßnahme war erfolgreich, Cüpper hat zwar jede Menge unkontrollierte Abpraller tw. auch nach vorne produziert, aber die sehr aufmerksame Berliner Defensive hat seinem Keeper sehr geholfen und überhaupt keine Nachschüsse zugelassen, sondern die Abpraller alle abgeräumt. Die Wild Wings also nicht nur an eigenen Unzulänglichkeiten gescheitert, sondern auch an einem defensiv stark agierenden Gegner.

Was Acton zur Zeit in Überzahl macht, ist eine ständige Wiederholung ein und desselben Abschlussversuchs aus halbrechter Position / Zone Bullykreis - völlig unabhängig von den Erfolgsaussichten. Motto: Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand statt mit Köpfchen. Das ist viel zu vorhersehbar und muss unbedingt flexibler gespielt werden.

Gut gefallen hat mir der Spieler, dessen Name beim Einlauf aus mir unerfindlichen Gründen immer am leisesten gerufen wird. Ein feiner Techniker oder souveräner Aufbauspieler wird Sonnenburg wohl nicht mehr werden, aber er ist zweikampfstark, betreibt ein gutes Stellungsspiel und hatte am Freitag richtig gute Szenen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Hockey_Joe:

 

Was Acton zur Zeit in Überzahl macht, ist eine ständige Wiederholung ein und desselben Abschlussversuchs aus halbrechter Position / Zone Bullykreis - völlig unabhängig von den Erfolgsaussichten. Motto: Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand statt mit Köpfchen. Das ist viel zu vorhersehbar und muss unbedingt flexibler gespielt werden.

 

Mehr anzeigen  

Trainiert der zusammen mit Reimer und Pföderl? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Acton stand die letzten Spiele etwas "neben sich" und wirkt nicht körperlich, aber mental ziemlich platt; da wundert einen nicht, dass die spielerischen "Geniestreiche" nicht mehr so recht aufkommen wollen - da kommt die Pause gerade recht.

Übrigens gut finde ich, dass die DEL2 und damit Freiburg keine Olympia-Pause macht, und so unsere Jungen (Herpich, Palausch, Kurth, Wölfl) weiter Spielpraxis und Erfahrungen sammeln können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut heutigem Bericht aus der Neckarquelle ist Acton in letzter Zeit auch ein wenig angeschlagen gewesen, wie Cortina sagte. Acton selbst wollte da aber keine größere Sache draus machen. Da sieht man aber mal die Einstellung von Acton, der klagt nicht, sondern spielt einfach. Manch anderer Spieler hätte da vielleicht mal wieder ein Wochenende ausgesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Jefferson:

Laut heutigem Bericht aus der Neckarquelle ist Acton in letzter Zeit auch ein wenig angeschlagen gewesen, wie Cortina sagte. Acton selbst wollte da aber keine größere Sache draus machen. Da sieht man aber mal die Einstellung von Acton, der klagt nicht, sondern spielt einfach. Manch anderer Spieler hätte da vielleicht mal wieder ein Wochenende ausgesetzt.

Dann ist seine Leistung auch in einem ganz anderen Licht zu sehen. Jetzt hat er 3 Wochen Zeit sich zu erholen und vielleicht kann er sich zu Hause auf seine Familie auch noch etwas besser einstellen, was den Schlaf usw. angeht. So ein Neugeborenes ändert alles, schlag artig...

Gut dann haben wir berechtigte Hoffnung, dass es mit Acton wieder aufwärtsgehen kann... Er ist unsere wichtigster Mann!

 

bearbeitet von Slot S.W.W.1988

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Datenschutz (DSGVO) für Gäste des Forum