Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Bubba

Saisonfazit 17/18

Empfohlene Beiträge

Für die ersten Teams ist die Saison schon vorbei.

Ein Fazit zur Saison und die Gründe für den Erfolg/Misserfolg jedes Teams.

(Dies soll zur Übersicht dienen und um nicht jedes Thema mit diesen Fragen zu füllen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wolfsburg:

Fing ja recht gut an, irgendwann ging die Kraft und dann die Spieler aus.

Der Kader war gut. (Auch wenn der eine oder andere wohl altersbedingt abgebaut hat )

Der Trainer war gut.

Hatte gedacht nach der Pause kommen wir mit gefülltem Kader zurück und die Saison geht endlich los.

War nischt.

Wir sind diese Saison an Verletzungen gescheitert.

(Es sei denn Charly hat alle verarscht und es fallen doch nicht alle bis Saisonende aus. )

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Saison ist noch nicht beendet, trotzdem schon jetzt aus Bremerhavener Sicht: es war eine tolle Hauptrunde.

Das wir tatsächlich die überaus gute Debütsaison toppen könnten hätte niemand und auch keiner der sogenannten Experten für möglich gehalten. Die Torhüter wurden adäqaut ersetzt, die Verteidigung wurde verstärkt und nach vorne hin erspielten wir uns doch Spiel für Spiel immer wieder die Möglichkeit, an Punkte zu gelangen. Nicht schlecht, wenn man die komplette erste Reihe ersetzen musste. Auch eine längere Durststrecke, die uns fast bis an das Tabellenende spülte wurde eindrucksvoll überwunden. Es war zwar nicht alles perfekt aber die Mannschaft hat die Fans hier einmal mehr in ihrem Bann gezogen und einige wichtige Vertragsverlängerungen konnten bereits getätigt werden. Egal auch jetzt wie die PPOs gegen die Hähnchen ausgehen werden, für uns ist es mit dem kleinsten Etat der Liga alles weitere, was nicht Saisonende nach 52 Spielen bedeutet, ein Zubrot.

Ab Mittwoch gibt es Hähnchen am Spieß und so schauen wir mal, wie weit die Reise noch geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Bubba:

Gründe für den [...]/Misserfolg

Bill Stewart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Fazit für Nürnberg:

 

Starke erste Rundenhälfte, dann ein wenig ins Straucheln gekommen und jetzt nach hinten raus immer mehr den Faden und die Fahrt verloren. Natürlich darf man mit einem dritten Platz nach der Hauptrunde zufrieden sein, aber man muss auch sehen, was alles möglich gewesen wäre.

Toller Zuschauerzuspruch, das zumindest wird TS und dem Verein gefallen.

 

Nun muss es sich beweisen, ob in de POs alles von Neuem beginnt und wir den Schalter umlegen können. Leider wurde bei uns die Schlagzahl immer und immer schlechter statt besser wie bei den

meisten anderen PO-Aspiranten. Aber wir werden sehen, was das Team zu leisten fähig ist, wenns drauf ankommt. Mit Druck zur Lieferung scheint man zuletzt nicht klar gekommen zu sein. Jetzt ist Schluss mit

angezogener Handbremse oder frühzeitig den Gang rauszunehmen. Jetzt zählt nur noch 100% plus, um weiter zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Komplett gefloppte Top-Transfers, kein Teamgeist, ein viel zu spät entlassener Trainer, der kein System vermitteln konnte und dem Vernehmen nach verhasst in der Mannschaft war. Joah das dürfte es so gewesen sein. Schlimme Spielzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb BASTARD57:

Wolfsburg:

Fing ja recht gut an, irgendwann ging die Kraft und dann die Spieler aus.

Der Kader war gut. (Auch wenn der eine oder andere wohl altersbedingt abgebaut hat )

Der Trainer war gut.

Hatte gedacht nach der Pause kommen wir mit gefülltem Kader zurück und die Saison geht endlich los.

War nischt.

Wir sind diese Saison an Verletzungen gescheitert.

(Es sei denn Charly hat alle verarscht und es fallen doch nicht alle bis Saisonende aus. )

 

 

Verletzungen lässt ein großer Teil des Forums bekanntermaßen nicht gelten... 

bearbeitet von Slot S.W.W.1988

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schwenningen:

- Dauerhaft in den Top 10 gestanden, teilweise sogar 5.

- Saisonziel schon einen Spieltag vor Saisonende erreicht

- Erstmals DEL (Pre) Play Offs seit 22 Jahren

- 600 Zuschauer über dem kalkulieren Schnitt, trotz unvorteilhaftem Spielplan (Platz 8 in der Zuschauertabelle, wow!)

- wir hatten wirklich ein TEAM

- das Risiko auf der Torhüterposition hat sich ausgezahlt

- endlich mal wieder in Mannheim gewonnen

- überraschende Siege gegen alle großen (außer Berlin)

- viele der deutschen Spieler haben auch schon einen Vertrag für kommende Saison

- Verbesserungspotential für kommende Saison aber auch klar ersichtlich (AL, PP, Tore schießen)

Fazit: Für uns war die Saison ein Erfolg. Alles was jetzt kommt, ist Zugabe, selbst wenn es nur ein Heimspiel wird.

bearbeitet von Jefferson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Iserlohn:

Hätte man Pasanen schon vor der Saison geschasst, hätte man vermutlidh deutlich besser abgeschnitten. Die Alarmsignale schrillten schon direkt nach Saisonende, spätestens nach dem katastrophalem Turnier in Bietigheim hätte man reagieren müssen. So bleiben 11 verschenkte Spieltage. Aber auch die Zeit danach bot Licht und Schatten. Da waren starke Auftritte gegen Mannheim, in München oder Berlin während man sich gegen vermeintlich schwache Teams extrem schwer tat. Es ist schon schwer zu verstehen, wie man 12 Punkte gegen Mannheim holen kann, aber keinen einzigen gegen die DEG.

Auch im Kader wechselten sich Licht und Schatten ab. Combs war zwar bester Torscjütze, häufig aber auch unsichtbar. Auch andere Spieler wie Costello, Turnbull, Salmonsson oder Down blieben häufig einiges schuldig. Wirklich überzeugt hat Sebastian Dahm im Tor. Rechnete man vor der Saison damit, dass Lange und er sich die Einsätze etwa teilen würden, wurde Dahm durch starke Leistungen die klare Nummer 1. Sehr positiv war auch die Entwicklung von Marko Friedrich, der vom Mitläufer zum Führungsspieler wurde und in dieser Saison wohl die größte Entwicklung vollzogen hat.

Tabellenmäßig sind wir am Ende dort gelandet, wo wir angesichts unserer Möglichkeiten irgendwo auch hingehören. Es bleibt aber der Beigeschmack, dass mehr drin gewesen wäre wenn das Team in manchen Spielen nicht nahezu unerklärliche Leistungsabfälle gezeigt hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war jetzt das zweite Mal in Folge, dass ich mit einer Roosters-Truppe nicht richtig warm geworden bin. Irgendwie habe ich mich zwar bei Niederlagen geärgert, bin auch das eine oder andere Mal eher nach Hause gefahren, aber kurz danach war eher Emotionslosigkeit die Folge. Wir hatten keine "Typen" bzw. wurden sie anscheinend "von oben ausgebremst". Die Führung wollte wohl eher Lämmer als Wölfe auf dem Eis. Letztendlich verdient in der Hauptrunde auf 8 gelandet und letztendlich verdient gegen BHV ausgeschieden. Die hatten, im Gegensatz zu uns, das Messer zwischen den Zähnen. Aber sei es drum: Dann ist die Zeit für Spekulationen halt zwei Wochen länger, denn gegen RB München wären wir mit der Einstellung ohnehin gnadenlos auseinander genommen worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Datenschutz (DSGVO) für Gäste des Forum